BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
OSTPARK

Havkenscheider Höhe - höchst mobil

Alle Infos zum Projekt

OSTPARK

Vorheriger Inhalt
Nächster Inhalt

Urbane Mobilität flexibel nutzen

Verkehrsberuhigte Straßen mit Aufenthaltsqualität, attraktive Mobilitätsangebote vor der Haustür und eine gezielte Förderung des Radverkehrs – das erwartet die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner der Havkenscheider Höhe in Bochum. Für das innovative Projekt „Havkenscheider Höhe – höchst mobil“ wurde die Stadt Bochum vom Ministerium für Verkehr des Landes NRW im Rahmen des Landeswettbewerbs „Mobil.NRW – Mobilität in lebenswerten Städten“ ausgezeichnet. Als eine von insgesamt sieben Kommunen in NRW kann Bochum einen Antrag auf Förderung des Projektes stellen.

Mit der Havkenscheider Höhe wird bis 2026 eines der ersten autoreduzierten Quartiere in Bochum entstehen: Dafür wird der Flächenbedarf für den motorisierten Individualverkehr reduziert – das mindert Schadstoff- und Lärmemissionen im Quartier. Durch eine zentral gelegene Quartiersgarage für 330 private Pkw-Stellplätze werden weniger asphaltierte Flächen für Parklätze benötigt. Zusätzlich wird die Straße durch verkehrsberuhigte Bereiche im Quartier zum öffentlichen Raum.

Auf das eigene Auto zu verzichten und auf umweltfreundliche Verkehrsmittel umzusteigen, ist in der Havkenscheider Höhe ein leichtes. Das Quartier wird fahrradfreundlich geplant: Bewohnerinnen und Bewohner können Leihfahrräder, E-Bikes oder Lastenräder flexibel nutzen und an mehreren Punkten im Quartier ausleihen. Zahlreiche Fuß- und Radwege innerhalb sowie außerhalb des Quartiers sowie ein dichtes ÖPNV-Netz binden die Havkenscheider Höhe optimal an. Das Stadtteilzentrum Laer und MARK 51°7 sowie die Bochumer Innenstadt sind in kurzer Zeit erreichbar. Anbindungen sowie Bus- und Bahn-Taktungen sollen noch weiter ausgebaut werden, um das urbane Mobilitätssystem zu verbessern.

Das Projekt „Havkenscheider Höhe – höchst mobil“ nimmt als Modellprojekt eine bedeutende Vorreiterfunktion ein: In wenigen Jahren entsteht im Quartier eine nachhaltige Form der Mobilität, die sich zu einer Blaupause für die Stadt Bochum und weitere Städte in der dichtbesiedelten Region entwickeln kann.

Bewohnerinnen und Bewohner leben in der Havkenscheider Höhe in einem zukunftsweisenden Wohnquartier zwischen Stadt und Landschaft: Ruhe und verkehrsberuhigte Straßen auf der einen Seite und eine zentrale Lage sowie gute Anbindung auf der anderen Seite machen die Havkenscheider Höhe aus. Mit der klimaangepassten Stadtplanung, die die Entsiegelung von Flächen sowie ein ökologisches Regenwassermanagement in den Blick nimmt, entsteht in Bochum ein zukunftsweisendes Quartier, das flexibel auf sich verändernde Bedingungen reagieren kann.

Weitere Informationen