Metanavigation

Die Stadt Bochum auf facebook
Folge der Stadt Bochum auf Twitter
Die Stadt Bochum auf YouTube
Folge der Stadt Bochum auf Instagram
Die Stadt Bochum auf flickr

Rathauskalender

Geänderte Öffnungszeiten:
Die Zweigstelle Wattenscheid ist von Montag, 17. Juni bis einschließlich Montag, 1. Juli 2019 geschlossen.
Der Lesesaal und die Aussstellungen des Bochumer Zentrums für Stadtgeschichte sind wegen einer internen Veranstaltung am Mittwoch, 26. Juni ab 14 Uhr geschlossen.

Logo des Stadtarchivs - Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte


Dies sind unsere nächsten Veranstaltungen:

Führung durch die Ausstellung „Menschen meiner Zeit, die etwas bewegten.“
Am Donnerstag, 27. Juni, um 16 Uhr, führt Josef Albert Slominski (SLOMI) durch seine Fotoausstellung „Menschen meiner Zeit, die etwas bewegten“


Vom 12. Juni bis 3. Juli findet jeweils Mittwochs um 18 Uhr die Vortragsreihe "Bilder Bochumer Zechen" statt.
Referent ist Markus Lutter, Referat für politische Gremien, Bürgerbeteiligung und Kommunikation der Stadt Bochum

Mittwoch, 12. Juni, 18 Uhr
Bilder Bochumer Zechen Teil I
Der Vortrag startet mit einer Einführung zum Thema Bergbau in Bochum. Anhand historischer sowie aktueller Bilder aus dem Bildarchiv der Stadt Bochum umreißt der Referent die Entwicklungen in Bochum und erläutert die Veränderungen im Stadtbild. Es folgt ein detaillierter Vergleich von historischen Fotos einiger Bochumer Zechen und der heutigen Situation an den früheren Standorten.

Mittwoch, 19. Juni, 18 Uhr
Bilder Bochumer Zechen Teil II 
Ein weiterer Rückblick auf Bochums bergbauliche Vergangenheit: Zu Beginn des Vortrags zeigt der Referent einige technische Einrichtungen wie zum Beispiel Kohlenseilbahnen und Malakowtürme. Es folgt ein bildreicher Überblick zu 20 großen und kleineren Zechenanlagen in historischen wie aktuellen Bildern.

Mittwoch, 26. Juni, 18 Uhr
Bilder Bochumer Zechen Teil III
Bochum gehörte einst zu den Städten in Europa mit den meisten Zechen. Streiks, Grubenunglücke und weitere soziale Aspekte des Bergbaus bilden den Auftakt dieses Vortrags. Auch bei diesem Termin zeigt der Referent Material aus dem Bildarchiv der Stadt Bochum und stellt es neuen Aufnahmen gegenüber.

Mittwoch, 3. Juli, 18 Uhr
Bochumer Zechen, was bleibt?
Der Bergbau wurde 2018 im gesamten Ruhrgebiet eingestellt, in Bochum schon vor über 40 Jahren. Was bleibt – außer dem Deutschen Bergbau-Museum? Der Referent zeigt, was in Bochum noch zu sehen ist und wo man auch in Zukunft noch Erinnerungen an die Bergbauvergangenheit finden wird. Der Schwerpunkt liegt auf Siedlungen und Museen sowie auf den Bochumer Bergbau-Wanderwegen mit den dort sichtbaren Zeugnissen des Bergbaus.

Donnerstag, 25. Juli, 18 Uhr
Führung durch die Ausstellung: "Bochum – das fremde und das eigene" des Bochumer Zentrums für Stadtgeschichte. Treffpunkt im Foyer.