Stadtpolitik - einfach erklärt

Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung

Bochumer Bürger/innen und Einwohner/innen können sich auf unterschiedliche Weise an der Stadtpolitik beteiligen.

Aufnahme einer Stimmauszählung bei einer Kommunalwahl


Zur Unterscheidung

Bürgerinnen und Bürger:
Bürger beziehungsweise Bürgerin ist, wer zur Kommunalwahl zugelassen ist.


Einwohnerinnen und Einwohner:
Einwohner beziehungsweise Einwohnerin ist, wer in der Gemeinde wohnt, ohne bei der Kommunalwahl eine Stimme abgeben zu können. Also zum Beispiel ausländische Staatsangehörige (außerhalb der Europäischen Union) oder Jugendliche unter 16 Jahren, die in der Stadt leben.
 


Büro für Bürgerbeteiligung

Das Büro für Bürgerbeteiligung ist die zentrale Kontaktstelle der Stadtverwaltung für Anregungen und Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern.


Formen der Beteiligung

Weitere Möglichkeiten der aktiven Beteiligung

Weitere Möglichkeiten, sich aktiv am Stadtleben zu beteiligen und sich einzubringen, sind beispielsweise die Bürgerstunden von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, das BürgerEcho, die Bürgerkonferenz und vieles mehr.