BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick Barrierefreiheit
Dienstleistungen und Infos

Ausstellung von Leichenpässen und Fristverlängerungen

Ein Leichnam soll ins Ausland überführt werden.

Dienstleistungen und Infos

  • Die Beförderung ins Ausland ist nur mit einem Leichenpass zulässig (§ 17 Bestattungsgesetz - BestG NRW).
  • Erdbestattungen oder Einäscherungen müssen innerhalb von zehn Tagen durchgeführt werden.
  • Die Totenasche ist innerhalb von sechs Wochen beizusetzen.
  • Auf Antrag von hinterbliebenen Personen oder deren Beauftragten können diese Fristen verlängert werden.

Leichenpass:

  • Leichenpässe sind persönlich von Bestattungsunternehmen oder von diesen beauftragten Transportunternehmen zu beantragen.
  • Andere Antragsteller kommen nicht in Betracht, weil Tote nur in geeigneten, dicht verschlossenen Behältnissen befördert werden dürfen.

Fristverlängerung:

  • Die Verlängerung der Fristen für eine Erdbestattung, Einäscherung oder Beisetzung der Totenasche kann auch per E-Mail beantragt werden.
  • Die Entscheidung über den Antrag wird Ihnen auf Wunsch per Fax oder Post mitgeteilt.

Leichenpass:

  • Todesbescheinigung
  • Sterbefallanzeige des Standesamtes, Pass oder Sterbeurkunde (zur Feststellung der korrekten Schreibweise des Namens des oder der Verstorbenen)
  • Einsargungsbescheinigung
  • Leichenschauschein
    (Die Bescheinigung über die Freigabe der Leiche durch die Polizei oder Staatsanwaltschaft ersetzt den ansonsten notwendigen Nachweis einer amtsärztlich durchgeführten zweiten Leichenschau.)

Fristverlängerung:

  • Für die Bearbeitung des Antrags werden folgende Informationen benötigt:
    • Stammdaten zur verstorben Person
    • Sterbedatum
    • Bestattungsart (Feuerbestattung oder Erdbestattung)
    • Datum der beabsichtigten Erdbestattung, Einäscherung oder Urnenbeisetzung
    • Grund des Antrages
  • Todesbescheinigung (Seiten 1 und 2, ggf. eine Bescheinigung der Polizei oder Staatsanwaltschaft über die Freigabe des Leichnams zur Bestattung)
  • Zusätzlich zu dem formlosen Antrag auf Verlängerung der 6-wöchigen Frist für eine Urnenbestattung wird nur eine Sterbeurkunde benötigt.

Leichenpass

  • 25 Euro (Bezahlung mit EC-Karte)
  • zusätzlich 30 Euro, wenn die zweite Leichenschau von einer Amtsärztin oder einem Amtsarzt des Bochumer Gesundheitsamtes durchgeführt wurde

Fristverlängerung

  • 25 Euro (Gebührenbescheid)

Adresse / Kontakt

Gesundheitsamt
Westring 28/30
44787 Bochum

Telefonnummer 1
0234 910-2300
Faxnummer
0234 910-1399
E-Mail Adresse
gesundheitsamt@bochum.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:
08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag:
08:00 bis 15:00 Uhr

Terminanfragen außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich.

Das Bild zeigt das Verwaltungsgebäude Westring 28/30.

Anfahrt / Standort

Parkmöglichkeiten

Parkmöglichkeiten bietet das Parkhaus P3 am Rathaus / Bildungs- und Verwaltungszentrum.
(Zufahrt direkt neben dem Gesundheitsamt)

Barrierefreier Zugang

Informationen zum barrierefreien Zugang zum Gesundheitsamt

Sachbearbeiter
Gesundheitsamt

Herr Cichon

Todesbescheinigungen, Leichenpässe, Fristverlängerungen

Telefonnummer
0234 910-3210
Faxnummer
0234 910-793210
Zimmer 310
E-Mail Adresse
GCichon@bochum.de