BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Bochum in der NS-Zeit

Leidens-Wege in Bochum 1933 bis 1945

Verfolgen Sie auf diesem virtuellen Rundgang "Leidens-Wege in Bochum" insgesamt 38 Stationen, die exemplarisch für alle Stätten der Verfolgung und des Widerstandes während der NS-Zeit in Bochum und Wattenscheid stehen.

Bochum in der NS-Zeit

Die 38 Stationen der „Leidens-Wege in Bochum“ beleuchten exemplarisch Orte der Verfolgung und des Widerstands in Bochum. Die Auswahl der einzelnen Stationen erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, so dass nicht alle Bochumer Orte, an denen verfolgte, verbotene Organisationen ihren Sitz hatten, an denen Menschen Unrecht bis hin zum Mord zugefügt worden ist aufgeführt sind. Die 38 Stationen stehen stellvertretend für manchmal besonders drastische Beispiele, in manchen Fällen auch für besonders „typische“ Orte und Leidenswege in Bochum.

Bitte beachten Sie, dass das Layout, die verwendeten Fotos sowie sämtliche Beiträge der Webseiten der "Leidens-Wege in Bochum" dem Urheberrecht (UrhG) unterliegen. Sämtliche Bezüge hierauf oder entnommene Zitate sind mit dem Herkunftsnachweis: Stadtarchiv Bochum kenntlich zu machen.

Eine Vervielfältigung der Seiten oder von Teilen hieraus ist nur für den privaten Bedarf sowie für die Zusammenstellung von Stadtrundgängen in Form von Herunterladen und Anzeigen auf einem einzelnen Computer und / oder durch einen einzelnen Ausdruck gestattet. Ohne eine vorherige schriftliche Genehmigung durch das Stadtarchiv Bochum / Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte dürfen diese Webseiten auf keine andere Weise vervielfältigt, übertragen, in einem Netzwerk verfügbar, oder verändert werden. Dies betrifft auch die Zusammenstellung und Bestandteile der archiveigenen Linksammlung sowie ihre Inhalte.

Alle 38 Stationen finden Sie hier auf einen Klick.

Zu den Stationen

Die komplette verwendete Literatur zur NS-Zeit in Bochum können Sie hier auf einem Blick überschauen.

Literaturhinweise zur NS-Zeit in Bochum

Adresse / Kontakt

Stadtarchiv - Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte
Wittener Straße 47
44777 Bochum

Telefonnummer 1
0234 910-9510
Empfang und Auskünfte
E-Mail Adresse
stadtarchiv@bochum.de
Das Bild zeigt den Eingang des Stadtarchivs

Anfahrt / Standort

Barrierefreier Zugang

Das Stadtarchiv – Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte ist barrierefrei zugänglich. Ein Fahrstuhl ist vorhanden. Alle Veranstaltungs- und Ausstellungsflächen sind für mobilitätseingeschränkte Personen erreichbar. Sollten Sie weitere Bedürfnisse haben, sprechen Sie uns gerne an. Wir freuen uns auf ihren Besuch!

Herausgeber: Stadt Bochum - Stadtarchiv
Konzeption und Redaktion: K. Warncke, I. Wölk
Texte: G.-H. Seebold, überarbeitet und ergänzt von S. Schmidt, K. Warncke,M. Wiborni, I. Wölk, unter Mitwirkung von A. Karg