Feuerwehr und Rettungsdienst

Freiwillige Feuerwehr


Die Freiwillige Feuerwehr (FF) Bochum ist ein fester Bestandteil des Brandschutzes und der Hilfeleistung in Bochum. Die ehrenamtlich tätigen Feuerwehrangehörigen leisten gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit in der Stadt.

Zwei Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr bei der Brandbekämpfung.

Feuerwehr und Rettungsdienst

Die Freiwillige Feuerwehr Bochum gliedert sich in 14 Löscheinheiten und zwei Sondereinheiten und hat insgesamt rund 450 aktive Mitglieder. 

Zu den Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr gehört neben der Unterstützung der Berufsfeuerwehr auch das eigenständig Abarbeiten von kleineren Einsätzen. Das bedeutet, dass grundsätzlich alle Löscheinheiten Aufgaben des Brandschutzes und der Technischen Hilfeleistung wahrnehmen und je nach Lage zu den Einheiten der Berufsfeuerwehr verstärkend hinzu alarmiert werden oder aber auch selbstständig tätig werden. Darüber hinaus kommt die Freiwillige Feuerwehr auch dann zum Einsatz, wenn eine Wachen der Berufsfeuerwehr für einen längeren Zeitraum an einer Einsatzstellen gebunden ist. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte stellen dann den Grundschutz in dem entsprechenden Wachgebiet sicher. Auch bei den immer wieder auftretenden Unwettern helfen die Löscheinheiten der Freiwillige Feuerwehr bei der schnellen Beseitigung der Schäden, sei es nach Starkregen oder Sturm.

Die beiden Sondereinheiten der Freiwilligen Feuerwehr übernehmen je nach Lage die Versorgung von Einsatzkräften (Sondereinheit Verpflegung) oder unterstützen die Einsatzleitung (Sondereinheit Führungsunterstützung).

LE 11 - Günnigfeld
Ostefeldstraße 35
Facebook-Seite

LE 12 - Heide
Bochumer Straße 69a
Homepage
Facebook-Seite

LE 13 - Wattenscheid-Mitte
Grünstraße 31 - 37
Homepage
Facebook-Seite

LE 14 - Höntrop
Höntroper Straße 97
Homepage
Facebook-Seite

LE 15 - Eppendorf
Höntroper Straße 97
Homepage
Facebook-Seite

LE 22 - Bochum-Mitte
Bessemerstraße 26
Homepage
Facebook-Seite

LE 23 - Altenbochum
Feldmark 3-7
Homepage
Facebook-Seite

LE 24 - Dahlhausen
Am Sattelgut 11
Homepage
Facebook-Seite

LE 25 - Stiepel
Kemnader Straße 199
Facebook-Seite

LE 26 - Linden
Lindener Straße 147
Facebook-Seite

LE 31 - Brandwacht
Brandwacht 1
Homepage
Facebook-Seite

LE 32 - Nord
Harpener Feld 28
Facebook-Seite

LE 33 - Langendreer
Ambergweg 1
Homepage
Facebook-Seite

LE 34 - Querenburg
Overbergstr. 16
Homepage

SE IuK - Sondereinheit Führungsunterstützung
Brandwacht 1
Homepage

SE V - Sondereinheit Verpflegung
Ostefeldstraße 35
Homepage

Feuerwehr und Rettungsdienst

Herr Chlench

Sachgebiet Freiwillige Feuerwehr

Telefonnummer
0234 9254-533
Faxnummer
0234 9254-555
E-Mail Adresse
KChlench@bochum.de
Feuerwehr und Rettungsdienst

Herr Michel

Sachgebiet Freiwillige Feuerwehr

Telefonnummer
0234 9254-563
Faxnummer
0234 9254-555
E-Mail Adresse
HMichel@bochum.de

Die Grundvoraussetzung für den aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr (FF) ist die körperliche Gesundheit und Belastbarkeit. Besonderes Augenmerk wird verständlicherweise auf die uneingeschränkte Atemschutztauglichkeit für den schweren Atemschutz - Tragen von Atemschutzgeräten der Gruppe III nach G26 - gelegt. Ihre Diensttauglichkeit müssen die “Freiwilligen” ebenso wie ihre Berufsfeuerwehr-Kollegen in regelmäßigen Abständen bei Atemschutzübungen und bei arbeitsmedizinischen Untersuchungen beweisen.

Die feuerwehrtechnische Ausbildung der Feuerwehranwärterinnen und -anwärter erfolgt analog den Feuerwehr-Dienstvorschriften und zieht sich über einen Gesamtzeitraum von ca. 18 Monaten hin. Dieser gliedert sich in einen ca. fünfwöchigen Grundlehrgang und darauf folgende einzelne Ausbildungsabschnitte. Diese werden parallel zu den Ausbildungen in den Einheiten über einen Zeitraum von einem Jahr auf den Feuer- und Rettungswachen durchgeführt. Sie umfassen folgende Themen: Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger,  Erste Hilfe im Feuerwehrdienst, Retten und Selbstretten, Knoten und Stiche, Reanimation, Tragbare Leitern und Sprungrettung sowie eine Sprechfunkausbildung.

Nach einer Prüfungsvorbereitung und erfolgreichem Abschluss der theoretischen und praktischen Gesamtprüfung  werden sie dann zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann ernannt. Die neuen Feuerwehrkolleginnen und -kollegen erweitern ihr Wissen in ihren Einheiten und werden von erfahrenen Kollegen in die Praxis eingewiesen und unterstützt.

Ist die Grundausbildung abgeschlossen, steht es jeder Feuerwehrfrau und jedem -mann frei, das erworbene Wissen in zahlreichen Fortbildungslehrgängen zu erweitern. Hier in Bochum wird am Standort die Fortbildung zum Truppführer, der Maschinisten-Lehrgang sowie die Erweiterung des Führerscheins um die Klasse C angeboten. Bei entsprechender Qualifikation sind des Weiteren die Fortbildung zum Brandmeister und, daran anschließend, zum Brandinspektor am Institut der Feuerwehr (IdF) des Landes NRW in Münster möglich.

Daneben gibt es mit der Einführung des neuen Gesetzes mittlerweile die Möglichkeit, in der Freiwilligen Feuerwehr mitzuwirken, ohne aktiv Einsatzdienst leisten zu wollen. Dieser Personenkreis muss weder die gesundheitliche Eignung nachweisen noch die feuerwehrtechnische Ausbildung absolvieren.

Seit Februar 2020 gibt es ein Sprecherteam bei der Freiwilligen Feuerwehr.

Das Sprecherteam der Freiwilligen Feuerwehr Bochum: (von links) Mario Reuther, Dirk Osadnik und Michael Wagner.
Sprecherteam Freiwillige Feuerwehr (Quelle: Feuerwehr Bochum)

Der Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr ist Dirk Osadnik, seine Vertreter sind Mario Reuther und Michael Wagner. Aufgabe des Sprechers ist es, die Belange der Freiwilligen Feuerwehr zu vertreten.

Kontakt: E-Mail