Umwelt- und Grünflächenamt

Umweltpädagogik

Informationen für Familien und Kinder

Warum ist ein Blatt grün? Wie heißt der Baum? Wie viele Beine hat ein Tausendfüßler? Was passiert mit unserem Abfall? Warum sind Umwelthefte grau? Was ist ein Ozonloch?

Wer kennt sie nicht - die vielen, vielen Kinderfragen?!

Geht es um das Thema Umweltschutz, stoßen Eltern oft an ihre Grenzen! Auf viele Fragen fehlen Antworten, ja manchmal sogar Ideen, wie man dem Forschungs- und Entdeckungsdrang des Nachwuchses gerecht werden kann. Spätestens wenn Ihnen Ihr Kind die Frage stellt: “Was kann ich für den Umweltschutz tun?”, können Sie sich an das Umwelt- und Grünflächenamt der Stadt Bochum wenden. Dort erhalten Sie zahlreiche Anregungen und Tipps.

Das Umwelt- und Grünflächenamt unterstützt seit vielen Jahren Bochumer Kindergärten und Schulen im Bereich der Umwelterziehung. Doch auch für Familien mit Kindern gibt es viele Angebote. So kann man sich bei persönlichen Informations- und Beratungsgesprächen über verschiedene Umweltthemen informieren. Auch werden Informationsbroschüren für Eltern entwickelt. Im Exkursionsführer “Natur- und Umweltschutz in Bochum” finden Gruppen interessante Ausflugstipps. Für Kinder gibt es Broschüren und auch Bastelbögen, die über wichtige Umweltfragen aufklären. Die Bastelbögen “Umweltrabe” und “Igelschutz” sind ständig gefragt. In Kooperation mit den Familienbildungsstätten werden Umweltveranstaltungen angeboten. Bei den jährlich stattfindenden Umwelttagen gibt es immer wieder ein spannendes Kinderprogramm. Die Umwelt-Rallyes, die als Familienaktionen für die Sommerferien in den vergangenen Jahren erarbeitet wurden, können auch heute noch als Grundlage für die Gestaltung von Kindergeburtstagen genutzt werden.

Ein ganz besonderes Angebot für Bochumer Kinder ist der "Bochumer Umweltspürnasen-Pass". Dieser Veranstaltungskalender enthält zahlreiche "Schnupperkurse" zum Umweltschutz für Kinder und wird zu Beginn eines jeden Jahres vom Umwelt- und Grünflächenamt neu heraus gegeben. In der Zeit von März bis November können entdeckungslustige junge Spürnasen ab sechs Jahren die Bochumer Natur erkunden und erforschen. So werden zum Beispiel Fledermäuse und Amphibien beobachtet, Tierspuren erforscht, Fließgewässer erkundet, Walderlebnisse durchgeführt. Gemeinsame Sache macht die Stadt Bochum dabei mit vielen weiteren Veranstaltern. Der "Bochumer Umweltspürnasen-Pass" ist kostenfrei und ab Ende Februar beim Umwelt- und Grünflächenamt der Stadt Bochum erhältlich.