Dienstleistungen und Infos

1000-Bänke-Programm

Kurz Platz nehmen, ein wenig verweilen, einfach mal innehalten und etwas Kraft tanken: 1000 zusätzliche Bänke für Bochum sollen dazu einladen.

 

Das Bild zeigt eine Person, die auf einer Modellbank für den Innenstadtbereich des 1 000-Bänke-Programms sitzt.

Dienstleistungen und Infos

Bis Ende 2020 sollen zusätzlich bis zu 1000 Bänke im gesamten Stadtgebiet die Aufenthaltsqualität deutlich verbessern.

Das „1000-Bänke-Programm“ funktioniert dabei nach dem „Aus eins mach zwei“-Prinzip: Für jede gespendete Bank stellt die Stadt Bochum eine weitere im Stadtgebiet auf. Anlässe finden die Spenderinnen und Spender für ihre gute Tat genug – so wurden bisher Bänke zum Geburtstag gespendet, Vereine spenden zum Jubiläum, Firmen zur Einweihung neuer Gebäude. Spenden können sie eine oder mehrere Bänke; es können jedoch auch mehrere für eine Bank zusammenlegen oder einen Teilbetrag spenden. Spenderinnen und Spender können Standortwünsche für „ihre“ Bank nennen. Es können aber auch Bürgerinnen und Bürger unabhängig von einer Spende vorschlagen, wo aus ihrer Sicht eine zusätzliche Sitzgelegenheit im Zuge des Programms sinnvoll wäre. Die Stadt prüft die Umsetzbarkeit an der gewünschten Stelle. Auf Wunsch stellt sie eine Spendenbescheinigung aus und bringt an den Bänken eine Namensplakette an, die an die Spenderinnen oder Spender erinnert.

Drei Modelle stehen zur Auswahl: eine leicht geschwungene Bank, die mit ihrem modernen Design die Innenstadt schmücken soll. Für Wälder, Parks, Rad- und Wanderwege gibt es einen Bank-Klassiker, der sich mit einer gelungenen Kombination aus Holz und Stahl bewährt hat. Und für die Stadtteile setzt die Stadt auf Nachhaltigkeit: Das dafür zur Verfügung stehende Modell besteht aus wiederverwerteten Materialien.

Die Verwaltung hat bei der Auswahl der Modelle darauf geachtet, dass diese den Anforderungen für den öffentlichen Raum gerecht werden. Sie verfügen unter anderem über eine feste Bodenverankerung, bestehen aus langlebigen Materialien und haben eine Anti-Graffiti-Beschichtung. Aufgestellt werden in den Außenbezirken Modelle der Firma Govaplast vom Typ „Bonn ML“, für die Innenstadt sind Bänke der Firma Miramondo vom Typ „La Superfine“ und in Park- und Grünanlagen Bänke der Firma Nusser vom Typ „Trier“ vorgesehen.

Im Schlosspark Weitmar sowie im Stadtpark Bochum werden Sondermodelle aufgestellt, die dem Denkmalschutz der Grünanlagen gerecht werden und die optisch den bereits vorhandenen Bänken entsprechen.

An vielen Stellen im Stadtgebiet fallen die neuen Bänke neu. Besonders markant: In der Innenstadt hat der Dr.-Ruer-Platz durch das 1000-Bänke-Projekt sieben farbige Miramondo-Bänke erhalten. Hier konnten Spenderinnen und Spender neben Standort- auch Farbwünsche äußern.

1000-Bänke-Programm
Frau Kollmer
Telefon: 0234 910-1110
E-Mail: 1000Baenke@bochum.de