Aktuelle Pressemeldungen zum Corona-Virus

150. Krisensitzung der Stadt / Erneuter Anstieg der Zahlen

Aktuelle Pressemeldungen zum Corona-Virus

Heute, Mittwoch, 12. August, fand die 150. Sitzung des Krisenstabes der Stadt Bochum statt. Oberbürgermeister Thomas Eiskirch dankte den Mitgliedern für die bisher geleistete Arbeit und lobte das Engagement aller Beteiligten. „Die Pandemie zu bekämpfen ist mehr als eine Herkulesaufgabe“, so OB Eiskirch, „Aber sie alle geben ihr Bestes. Dafür gebührt ihnen allen Dank.“ Am 27. Februar fand die erste Krisensitzung statt. Seitdem treffen sich regelmäßig Expertinnen und Experten des Gesundheitsamtes, des Feuerwehr- und Rettungsdienstes, des Ordnungsamtes, der Polizei und weiteren Fachämtern, um die aktuelle Lage zu diskutieren und täglich neu zu bewerten.

Seit heute sind auch neue Verordnungen in Kraft getreten, die bis zum 31. August gelten:
Die wichtigsten Regeln: in Bus und Bahn gilt nach wie vor die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Verstöße werden mit 150 Euro geahndet. Auch in Schulen gilt die Mund-Nasen-Bedeckung. Ab Klasse 5 sind die Bedeckungen auch im Unterricht zu tragen. Darüber hinaus gibt es eine feste Sitzordnung.

Die Coronaeinreiseverordnung sieht vor, dass Reiserückkehrerinnen und -rückkehrer aus Risikogebieten die Gesundheitsämter zu informieren haben und sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben müssen. Dazu können Bürgerinnen und Bürger auch das Online-Formular auf der Website der Stadt nutzen. Nicht notwendig ist die Meldepflicht bei vorliegender negativer Testung.

Leider sind die aktuellen Zahlen steigend: Bis jetzt wurden insgesamt 908 Bochumerinnen und Bochumer positiv auf das Corona-Virus getestet, davon sind bereits 762 genesen und 123 aktuell infiziert. Unter den insgesamt 29 Neuerkrankten sind alleine zehn Reiserückkehrerinnen und –rückkehrer und 15 innerhalb mehrerer Familien. Derzeit werden 13 Erkrankte stationär behandelt, zwei davon intensivmedizinisch. 22 Menschen sind in Bochum an den Folgen der Virus-Erkrankung verstorben, ein weiterer positiv getesteter Mensch ist an anderen Ursachen gestorben. Die Zahl der Neuinfizierten pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner liegt im Durchschnitt der letzten sieben Tage bei 21,8.

Angesichts der aktuellen Entwicklung macht Krisenstabsleiter Sebastian Kopietz deutlich: „Wir müssen nach wie vor alles dafür tun, die Pandemie einzudämmen. Deshalb appellieren wir dringend an alle Bürgerinnen und Bürger: halten Sie sich strikt an die Hygieneregeln und verzichten Sie darauf, an Veranstaltungen mit vielen Menschen teilzunehmen. Selbst die Gartenparty mit Freunden kann schon zu einer Verbreitung des Virus führen.“

(12. August 2020)