Alle Pressemeldungen zum Corona-Virus

Planetarium Bochum schafft digitale Angebote

Werbebanner des Bochumer Planetariums - "Streifzüge durch das Universum" Text auf Sternenbild im Hintergrund

Alle Pressemeldungen zum Corona-Virus

Das Planetarium Bochum ist auch während der temporären Schließung aufgrund der aktuellen Corona-Krise weiterhin für sein Publikum da. Das gilt sowohl für Ausflüge ins Weltall als auch für regionale Kultur-Highlights. Das Planetariumsteam schafft eine ganze Reihe von Angeboten, die Astronomie- und Kuppelevent-Fans jederzeit von zuhause genießen können. Der Name ist Programm, und so lautet der Titel dieser Aktionsreihe, die auf den verschiedenen Social-Media-Kanälen des Kulturbetriebes (Youtube, Facebook, Instagram und Twitter) zu erleben ist, auch „Planetarium @home“.

Den Auftakt dieser Aktivitäten bildet eine Youtube-Reihe von und mit Prof. Dr. Susanne Hüttemeister, die die Planetariumsleiterin als versierte astronomische Geschichtenerzählerin zeigt, wenn sie ihre „Streifzüge durch das Universum“ präsentiert. Von ihrem Balkon in Witten aus – unter Astronominnen und Astronomen auch schon liebevoll das „Balkon-Planetarium“ genannt – begleitet die Wissenschaftlerin in Kooperation mit dem Astro-Journalisten Daniel Fischer die Zuschauer erzählerisch und mit viel erläuterndem Anschauungsmaterial durch das sichtbare und unsichtbare Universum. Mit dieser aktuell zweimal wöchentlich erscheinenden Video-Reihe will das Planetarium Interesse schaffen, daheim und mit eigenen Mitteln weiter die Faszination des Universums zu erleben, da ein Besuch im Planetarium derzeit leider nicht möglich ist.

Die Space-Schau vom heimischen Balkon bildet jedoch erst den Anfang von „Planetarium@home“. Fans des Bochumer Planetariums können sich in den folgenden Wochen auf die Online-Stellung ganzer Astronomieshows, eine sechsteilige, im Science-Slam-Stil gehaltene Video-Reihe über unser Sonnensystem, spannende Blicke „Behind-The-Scenes“ sowie weitere Angebote für Kinder freuen. Und die eine oder andere zusätzliche Überraschung wird auch noch vorbereitet. „Wir haben einige tolle Ideen in der Schublade, durch die unsere Besucher uns auch in der unfreiwilligen, aber natürlich nötigen Schließzeit die Treue halten können. Ein Blick auf unsere Social-Media-Kanäle sowie die Website lohnt sich also gegenwärtig ganz besonders“, erklärt die motivierte Planetariumsleiterin Hüttemeister.

Sehr vielfältige Lernangebote für Schülerinnen und Schüler bietet überdies das Bochumer MINT-Bildungscluster, ein Projekts der Bochum Strategie, an dem das Planetarium zentral beteiligt ist. Unter „mint-bochum.de“ finden Kinder und ihre Eltern zahlreiche Angebote, die Naturwissenschaft auch zu Hause so richtig spannend machen. Darunter sind im Moment nicht weniger als sechs Weltraumreisen des Planetariums – und die Vielfalt des Materials „zwischen Himmel und Erde“ wächst ständig.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter: https://www.planetarium-bochum.de/de_DE/planetariumathome.

(3. April 2020)