BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Bochum erneut unter den 10 digitalsten Städten Deutschlands

Aktuelle Pressemeldungen

Die Stadt Bochum gehört wieder zu den digitalsten Städten Deutschlands. Seit 2019 untersucht der IT-Branchenverband Bitkom den Digitalisierungsgrad deutscher Großstädte. Bochum belegt aktuell Platz 8 und ist damit wieder unter den Top 10 der digitalsten Großstädte Deutschlands.

Mit Platz 8 festigt Bochum ihren Platz (im Vorjahr Platz 7) unter den ersten zehn – und ist gleichzeitig die einzige Stadt im Ruhrgebiet, die es erneut in die Top 10 geschafft hat.

Oberbürgermeister Thomas Eiskirch: „Uns ist wichtig, dass wir unsere Services und Dienstleistungen für die Menschen in der Stadt umsetzen und die Stadtverwaltung sich als Vorreiterin modernen Stadtmanagements in Deutschland versteht. Der Smart City Index bestätigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind, auch wenn noch viel Arbeit vor uns liegt.“ 

So wird zum Beispiel in einem neuen Pilotprojekt die Bodenfeuchte von Bäumen mittels intelligenter Sensoren gemessen, um Rückschlüsse auf die optimale Bewässerung zu ziehen. Außerdem wird zeitnah eine digitale Beteiligungsplattform online geschaltet, mit der sich die Bürgerinnen und Bürger aktiv und niederschwellig in die Stadtentwicklung einbringen können.

Der Digitalverband Bitkom analysiert für den Smart City Index alle 81 Großstädte ab 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den fünf Kategorien Verwaltung, Energie und Umwelt, IT und Kommunikation, Mobilität sowie Gesellschaft mit mehr als 11.000 Datenpunkten und untersucht dabei digitale Angebote der Städte, angefangen von Online-Bürger-Services über Sharing-Möglichkeiten für Mobilität und intelligente Ampelanlagen bis hin zur Breitbandverfügbarkeit.
Als eines von 73 kommunalen Projekten im Förderaufruf „Modellprojekte Smart Cities“ des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) wird Bochum in den nächsten Jahren zusätzliche modellhafte Infrastruktur und Maßnahmen umsetzen können, die die Digitalisierung der Stadt voranbringen. Besonders vorteilhaft in Bochum ist dabei die Smart City Innovation Unit als Kooperationsprojekt der Stadt Bochum und aller städtischen Töchter, in der gemeinsam an innovativen und digitalen Projekten für Bochum gearbeitet wird.

(20. September 2022)