BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Platz vor dem „Colosseum“ nach Josef Anton Gera benannt

Aktuelle Pressemeldungen

Bezirksbürgermeisterin Gabriele Spork und Helge Gierth, Liegenschaftsamt Stadt Bochum (Quelle: Stadt Bochum)

Der Platz vor dem „Colosseum“ im Westpark zwischen den Hausnummern Alleestraße 140 und 144 trägt nun den Namen Josef-Anton-Gera-Platz. Bezirksbürgermeisterin Gabriele Spork machte die Benennung am Freitag, 14. Oktober, offiziell.

Der Haupt- und Finanzausschuss war in seiner Sitzung am 21. September der Anregung der Bezirksvertretung Bochum-Mitte zur Benennung eines Platzes nach Josef-Anton-Gera einstimmig gefolgt. Wunsch der Bezirksvertretung an die Verwaltung war es, die Benennung möglichst bis zum 25. Todestag von Josef Anton Gera am 16. Oktober umzusetzen und damit an Gera als Opfer einer Gewalttat gegen Homosexuelle dauerhaft zu erinnern. „Diese Benennung soll an den brutalen und sinnlosen Tod von Josef-Anton Gera erinnern und uns alle auffordern, aktiv für Toleranz, Vielfalt und Solidarität einzustehen“, so Bezirksbürgermeisterin Gabriele Spork.

Josef-Anton Gera war Mitte Oktober 1997 wegen seiner Homosexualität tätlich angegriffen worden und an den Folgen seiner erlittenen Verletzungen am 16. Oktober 1997 im Alter von 59 Jahren gestorben.

(17. Oktober 2022)