BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

VHS hat noch freie Plätze bei feministischer Stadtführung

Aktuelle Pressemeldungen

Die Volkshochschule (VHS) bietet in Kooperation mit der Ateliergemeinschaft „atelier automatique“ eine feministische Führung durch das Rottstraßen-Viertel an (Kursnummer E12030). Am morgigen Donnerstag, 4. März, zwischen 18 und 19.30 Uhr bekommen Interessierte die Gelegenheit, sich dort auf die Spuren Bochumer Feministinnen zu begeben, denn die Führung umfasst mehrere Orte, die in der feministischen Bewegung der 1980er und 1990er Jahre von Bedeutung waren. 

Dazu gehören zum Beispiel der frühere feministische Frauenbuchladen „Amazonas“ ein Hotspot der autonomen Frauen-  und Lesbenbewegung sowie die frühere Druckerei „Versalis“, deren ehemalige Räumlichkeiten heute die Werkstatt des „atelier automatique“ beherbergen. Dort, wo sich die internationale Frauenkontakt- und Beratungsstelle „Mona“ befand, macht die Führung ebenfalls halt. Durch das wiederholte Aufsuchen und Erinnern an diese Orte und ihre Geschichte wollen die Initiatorinnen den feministischen Bemühungen in Bochum ein Denkmal setzen. Das Entgelt beträgt sechs Euro, beziehungsweise drei Euro mit Ermäßigung. Die Teilnehmenden treffen sich vor der Rottstraße 14. Die Anmeldung ist unter der Rufnummer 0234 910–1555 oder im Internet unter www.vhs-bochum.de möglich.


(3. März 2022)