BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Oberbürgermeister Thomas Eiskirch pflanzt ersten Obstbaum aus der Aktion „Pflanz einen Baum - ein Engagement das Früchte trägt!“

Aktuelle Pressemeldungen

Oberbürgermeister Thomas Eiskirch pflanzt einen Baum mit Mete Köksen
Oberbürgermeister Thomas Eiskirch pflanzt einen Baum mit Mete Köksen (Quelle: Stadt Bochum/Lutz Leitmann)

Auch die 6. Obstbaum-Verschenk-Aktion, die die Stadt Bochum dieses Jahr zu Bochums 700. Geburtstag durchgeführt hat, ist wieder auf eine erfreulich positive Resonanz gestoßen. Alle 700 Obstbäume waren nach kurzer Zeit vergeben. 540 Bochumerinnen und Bochumer (es konnten pro Grundstück bis zu zwei Bäume bestellt werden) konnten sich über einen kostenlosen Baum freuen. Die Bäume wurden zum Zentralen Betriebshof an der Oberen Stahlindustrie 4 angeliefert und konnten bis zum 27. November abgeholt werden. 

Mete Köksen war in diesem Jahr der erste Bürger, der sich um einen Baum beworben hatte. Dafür bekam er den gewünschten Baum, ein Apfelbaum, angeliefert und von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch persönlich eingepflanzt. „Jeder Baum, der gepflanzt wird, ist ein Gewinn für die Umwelt und den Klimaschutz‘‘, sagt Oberbürgermeister Thomas Eiskirch. „Gerade zur 700 Jahrfeier von Bochum hat es mich besonders gefreut, dass 700 Obstbäume ein neues Zuhause gefunden haben.‘‘   

Wer einen Baum aus der Baumverschenk-Aktion erhalten wollte, konnte sich beim Umwelt- und Grünflächenamt der Stadt Bochum mittels eines vorbereiteten Bewerbungsbogen bewerben. Teilnahmeberechtigt waren alle Einwohnerinnen und Einwohner, die auf ihren Privatgrundstücken einen Baum pflanzen und dauerhaft pflegen und erhalten wollen. Das Grundstück bzw. die Grundstücke müssen im Bochumer Stadtgebiet liegen und genügend Platz für die Anpflanzung von Obstbäumen haben. Maximal konnten je Privatgrundstück zwei Bäume bestellt werden. Bewerben konnte man sich per Telefon, Mail oder Fax. Berücksichtigt wurden die Bewerbungen in der Reihenfolge ihres Eingangs. 

Die städtische Aktion ist ein Mosaikstein im Rahmen der Kernaktivität „Stadtbaumkonzept“ zur Bochum-Strategie.

(29. November 2021)