BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Besuch aus der Partnerstadt Tsukuba informiert sich über Stadtentwicklung

Aktuelle Pressemeldungen

Stadtdirektor Sebastian Kopietz, CIO Denes Kücük mit Dr. Yusuke Mori und seiner Mitarbeiterin aus Tsukuba
Stadtdirektor Sebastian Kopietz, CIO Denes Kücük mit Dr. Yusuke Mori und seiner Mitarbeiterin aus Tsukuba (Quelle: Stadt Bochum/Lutz Leitmann)

Ein Arbeitsbesuch aus der Partnerstadt: Dr. Yusuke Mori, im japanischen Tsukuba zuständig für die Themenfelder Wissenschafts- und Technologieförderung, Digitalisierung der Stadtverwaltung und Entwicklung zur Smart City, hat sich gemeinsam mit einer Mitarbeiterin der Stadt Tsukuba in den vergangenen Tagen zentrale Innovationsprojekte der Bochumer Stadtentwicklung zeigen lassen. 

Im Rathaus begrüßten Stadtdirektor Sebastian Kopietz, Chief Digital Officer Denes Kücük und Stadtbaurat Dr. Markus Bradtke ihren japanischen Kollegen. Auf dem anschließenden Programm stand eine Tour durch das Rathaus, bei der der Gast sich über das neue digitale Wegeleitsystem und die Rathaus-Navigations-App informierte. Ebenso neuartig und innovativ: Das „Haus des Wissens“, das die Bücherei, die VHS sowie den Hochschulverbund „UniverCity“ in aufsehenerregender Architektur unter einem Dach zusammenführen wird. Auf besonderes Interesse stieß bei den japanischen Gästen die Bochumer „Smart City Innovation Unit“, deren Team die Digitalisierung und Vernetzung in der Stadt vorantreibt.

Darüberhinaus informierten sich die Gäste über die Entwicklung der Ruhr-Universität, den rasanten Fortschritt auf Mark 51°7 sowie Landmarken der Industriekultur in Bochum.

(17. November 2021)