BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Grundstücksmarktbericht 2022: Wohnen in Bochum ist beliebt

Aktuelle Pressemeldungen

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Bochum hat den Grundstücksmarktbericht 2022 veröffentlicht. Die Immobilienpreise ziehen trotz anhaltender Corona-Pandemie weiter an. Im Stadtgebiet wurden rund 1,26 Milliarden Euro in Immobilienwerten umgesetzt. 

Die Anzahl der Veräußerungen von unbebauten Wohnbaugrundstücken ist im Gegensatz zum Vorjahr um rund 14 Prozent gestiegen, bleibt aber mit 57 Verkäufen weiter auf einem niedrigen Niveau. Der Durchschnittspreis für Wohnbauland ist im Jahr 2021 mit 457 Euro/Quadratmeter im Vergleich zum Vorjahr (389 Euro/Quadratmeter) deutlich gestiegen. Der Durchschnittspreis für neu errichtete Ein- und Zweifamilienhäuser beträgt 3.490 Euro/Quadratmeter. Dies entspricht einer Preissteigerung von etwa sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Wohnen in Bochum ist beliebt“, so Baudezernent Dr. Markus Bradtke. „Ein Indiz für die sehr große Nachfrage sind die Preise, die mittlerweile auch in mittleren und einfachen Lagen für Wohnbauobjekte gezahlt werden.“

Bei einer konstant gebliebenen Anzahl an Transaktionen im Teilmarkt Wohnungs- und Teileigentum ist ein durchschnittlicher Preisanstieg von etwa neun Prozent festzustellen. Der durchschnittliche Kaufpreis für neu errichtetes Wohnungseigentum ist dagegen um etwa fünf Prozent auf 3.660 Euro/Quadratmeter leicht gesunken. Dies ist dadurch zu begründen, dass im letzten Berichtsjahr vermehrt Verkäufe von neuerrichteten Wohnungseigentum in sehr guten Lagen vorgelegen haben.

In den letzten beiden Jahren wurde viel darüber diskutiert, ob die Corona-Pandemie den Grundstücksmarkt einschränken oder verändern würde. In der Stadt Bochum war das zumindest nicht der Fall. So wurden 2.562 Kaufverträge durch den Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Bochum im Jahr 2021 registriert, was annähernd dem Schnitt der letzten zehn Jahre von rund 2.600 Kaufverträgen pro Jahr entspricht. Beim Geldumsatz mit rund 1,26 Milliarden Euro sowie beim Flächenumsatz mit rund 2.540.000 Quadratmetern gab es neue Höchstwerte, die mit Zuwächsen von 84 Prozent beziehungsweise 135 Prozent deutlich über den Vorjahreswerten lagen. Hintergrund der Entwicklung des Flächenumsatzes sind vor allem Verkäufe von landwirtschaftlichen Flächen sowie großen Gewerbegrundstücken. Beim Geldumsatz sind die Gründe im Verkauf zweier innerstädtischer Objekte, zwei großen Gewerbeobjekten sowie mehrere Paketverkäufe im Wohnbausektor.

Im jährlich erscheinenden Grundstücksmarktbericht werden Umsatz- und Preisentwicklungen sowie zur Wertermittlung erforderliche Daten bezogen auf die verschiedenen Teilmärkte, wie Baugrundstücke, bebaute Grundstücke und Wohnungseigentum, veröffentlicht. Der jetzt vorliegende Grundstücksmarktbericht 2022 analysiert den Bochumer Immobilienmarkt des Jahres 2021.

Der Gutachterausschuss in der Stadt Bochum 
Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte ist seit über 60 Jahren ein selbständiges, unabhängiges und an keinerlei Weisungen gebundenes Gremium. Seine sachverständigen und marktkundigen Mitglieder sind ehrenamtlich tätig und werden durch das Land NRW für die jeweilige Gebietskörperschaft bestellt. Der örtliche Bochumer Gutachterausschuss weist mit Vermessungsingenieurinnen und -ingenieuren, Architektinnen und Architekten, Bau- und Grundstückssachverständigen, Maklerinnen und Makler, Sachverständige der Banken und Sparkassen sowie Vertreterinnen und Vertretern der Finanzverwaltung ein breites Berufsspektrum auf. 

Kontaktdaten der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses:
Telefon: 0234 / 910 – 19 17
E-Mail: gutachterausschuss@bochum.de

(14. April 2022)