BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Vortrag im Planetarium: „Die Suche nach der Dunklen Materie“

Aktuelle Pressemeldungen

Eine Simulation der großen Strukturen im Kosmos, die auf Dunkler Materie beruhen
Eine Simulation der großen Strukturen im Kosmos, die auf Dunkler Materie beruhen (Quelle: Millenium Collaboration)

Das Bochumer Planetarium, Castroper Straße 67, lädt am Mittwoch, 18. Mai, um 20 Uhr zu einem Vortrag ein, bei dem es um eines der aktuellsten und rätselhaftesten Themen in der modernen Astronomie geht: Was mag hinter der geheimnisvollen Dunklen Materie stecken? Dr. Tobias Jogler vom LWL-Planetarium Münster nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf eine spannende Spurensuche. 

Schaut man in den klaren Nachthimmel, so sieht man tausende Sterne funkeln – zusammen bilden sie unsere Galaxie. Doch was unsere Galaxie zusammenhält, die so genannte Dunkle Materie, können wir nicht sehen. Was ist diese rätselhafte Dunkle Materie, was für Eigenschaften besitzt sie und warum ist sie so wichtig für die Entstehung unseres Universums und letztlich auch von uns Menschen? Woher wissen wir eigentlich, dass es Dunkle Materie gibt? Und was unternehmen Tausende von Wissenschaftlern, um die Rätsel der Dunklen Materie zu lösen?

Der Vortrag gibt einen verständlichen und allgemeinen Einblick in das Thema Dunkle Materie. Dabei wird über beobachtbare Phänomene und theoretische Modelle gezeigt, wie wir zu dem Schluss kommen, dass es Dunkle Materie gibt, und was wir durch Beobachtungen bereits über sie wissen. So besuchen Interessierte von der Erde über die Sonne und das Zentrum unserer Galaxie bis hin zu riesigen Galaxienhaufen vielversprechende Orte, an denen große Mengen Dunkler Materie vermutet wird.

Besonderes Augenmerk legt der Vortrag auf die aktuellen Suchen nach der Dunklen Materie. Dazu schildert der Referent die verschiedenen Arten, mit denen man Dunkle Materie aufspüren kann: indirekte Nachweise, aber auch direkte Suche und Erzeugung in riesigen Teilchenbeschleunigern. Das Publikum erfährt dabei auch von den neuesten Erkenntnissen der führenden Experimente, so dass ein breiter und vor allem aktueller Überblick zum Stand der Suche nach Dunkler Materie geboten wird. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die jüngsten Meldungen aus der Wissenschaft gelegt. 

Dr. Tobias Jogler vom LWL-Planetarium Münster hat in Karlsruhe und Berlin Physik studiert und in München am Max-Planck-Institut zum Thema „Untersuchung von Gammastrahlen-Doppelsternsystemen“ promoviert. Danach hat er als Wissenschaftler in München und lange an der Stanford-Universität in Kalifornien zur Entstehung sehr energiereicher Strahlung von den Resten von Sternexplosionen geforscht. Seine Arbeiten berühren auch die Methoden, mit denen man Dunkle Materie aufspüren kann.

Karten für den Vortrag kosten fünf Euro. Sie können im Internet unter www.planetarium-bochum.de oder zum Ortstarif bei der Ticket-Hotline 0221 28 02 14 erworben sowie per Mail an info@planetarium-bochum.de reserviert werden. Sie sind auch an der Abendkasse erhältlich.

(13. Mai 2022)