BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Rundgang: Auf den Spuren des Bergbaus in Eppendorf und Höntrop

Aktuelle Pressemeldungen

Am Sonntag, 14. November, bietet die VHS von 14 bis 16:15 Uhr einen Rundgang in Eppendorf und Höntrop an (Kursnummer: D12017). Treffpunkt ist die Bushaltestelle „Eppendorf Mitte, vor der Sparkasse, Munscheider Straße 58. Das Entgelt beträgt sechs Euro, beziehungsweise drei Euro ermäßigt. Interessierte können sich telefonisch unter 0234 910-1555 oder unter www.vhs-bochum.de für die Veranstaltung anmelden.

In Eppendorf und Höntrop finden sich noch heute Spuren des historischen Bergbaus. Beginnend vor mehr als 280 Jahren mit der Stollenzeche Storksbank (1738), über die ersten Tiefbauschächte der Zeche Engelsburg in den 1830/40er Jahren, bis zur modernen Großschachtanlage, endete die Entwicklung 1961 mit deren Schließung. Neben Engelsburg wird auch die Zeche Maria Anna & Steinbank und ihre Verbindung zur Stahlindustrie (Bochumer Verein) behandelt. 

Der Rundgang orientiert sich am Bergbauwanderweg Wattenscheid, der nach einer umfassenden Überarbeitung 2020 neu eingeweiht wurde; zum Teil gehen die Teilnehmenden aber auch „eigene Wege". Die Strecke ist rund sechs Kilometer lang.

(11. November 2021)