BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Schaufenster Stadtgeschichte: Coca-Cola Dose VfL Bochum

Aktuelle Pressemeldungen

Coca Cola Dose VfL Bochum
Coca Cola Dose VfL Bochum (Quelle: Stadt Bochum)

Das „Schaufenster Stadtgeschichte“ präsentiert einmal im Monat ein besonderes Dokument oder Objekt aus den Beständen des Stadtarchivs – Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte. Auf diese Weise werden nicht nur historische Ereignisse oder Persönlichkeiten vorgestellt. Das „Schaufenster Stadtgeschichte“ gewährt auch einen Einblick in die bunte Vielfalt der historischen Zeugnisse, die zum kulturellen Erbe Bochums gehören und die im Stadtarchiv – Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte verwahrt werden.

Im Mai geht es um eine Coca-Cola Dose „VfL Bochum“
(Interessierte können sie auch im Stadtarchiv - Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte, Wittener Straße 47, besichtigen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.bochum.de/stadtarchiv.)

In der Saison 1993/1994 kam es nach über zwanzig Jahren zum ersten Mal zum Abstieg des VfL Bochum in die 2. Fußball-Bundesliga. Glücklicherweise stieg der Verein in der Saison 1994/1995 wieder in die 1. Liga auf, rechtzeitig, um auf eine ganz spezielle Art und Weise „geadelt“ zu werden: In jener Saison veröffentlichte die Coca-Cola GmbH Deutschland eine Reihe von Sammlerdosen, auf denen die Logos aller Erstligavereine abgedruckt waren. Diese Kollektion beinhaltete insgesamt 18 Dosen, wobei der VfL Bochum die Nummer 16 erhielt. So machten Fans und Sammler an Kiosken, in Supermärkten und Imbissbuden Jagd auf die begehrten Sammelobjekte – VfL-Fans vornehmlich auf die besagte Nummer 16. Eine dieser Dosen fand den Weg ins Stadtarchiv und wird seitdem in der musealen Sammlung aufbewahrt.

(1. Juni 2022)