BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Dienstleistungen und Infos

Haus Kemnade

Kulturhistorisches Museum

Dienstleistungen und Infos

Panoramablick Wasserburg Kemnade und Bauernhof Museum

Die Stadt Bochum ist Eigentümerin und Trägerin der Museen von Haus Kemnade und des Bauernhausmuseums.

Wasserburg Kemnade Innenhof (Quelle: Stadt Bochum)

Der Museumsbetrieb umfasst die Dauerausstellungen der Musikinstrumentensammlung Grumbt, der Ostasiatika-Sammlung Ehrich und der Porträtminiaturensammlung Inge C. Rudowski. Ferner ist in den Räumen die Schatzkammer Kemnade, die Geldgeschichtliche Sammlung der Sparkasse Bochum, untergebracht.

Im Bauernhausmuseum werden Exponate ländlicher Kultur präsentiert. Dort befindet sich auch das Bienen-Museum.

Vermehrt werden Wechselausstellungen gezeigt und Veranstaltungen auf der Wasserburg initiiert. Dazu werden die bestehenden Kooperationen fortgeführt, dazu zählen der Förderverein Haus Kemnade und Musikinstrumentensammlung Grumbt e.V., die Sparkasse Bochum, der Imkerverein Bochum, der Bochumer Künstlerbund (bkb) sowie der Kunstverein Bochum e.V.

Wasserburg Kemnade (Quelle: Stadt Bochum)

In den Räumen der Burg finden etwa drei bis vier Wechselausstellungen pro Jahr sowie Begleitveranstaltungen statt. Kammerkonzerte, Chorkonzerte und Burgserenaden erfreuen stetig eine interessierte Hörerschaft. Eine Teilnahme am Tag des offenen Denkmals gehört ebenfalls dazu. Der Kunstverein präsentiert regelmäßig eigene Ausstellungen in seinen Raum auf Haus Kemnade.

Weitere Informationen zu Haus Kemnade, den Sammlungen und Veranstaltungen finden Sie auf der Seite des Fördervereins auf der Seite des Fördervereins.

Ausstellung 50 Jahre Musikinstrumentensammlung Grumbt

22. Oktober 2023 bis 3. März 2024

Ein Leben für die Musik – so könnte man das von Hans Grumbt (1898 - 1989) und seiner Frau Hede (1896 - 1995) betiteln. Er trug eine überwältigende Kollektion europäischer und außereuropäischer Musikinstrumente zusammen. Es war die „alte Musik“ und ihre aus den historischen Instrumenten sprechenden Hinweise für die musikalische Praxis, die ihn zu einer beachtlichen Sammlung europäischer Musikinstrumente antrieb.

Aber je mehr sich Hans Grumbt mit der Welt der europäischen Instrumente befasste, umso mehr stach ihm ins Auge, dass der „Siegeszug“ dieser europäischen Instrumentenwelt einhergeht mit dem Schwinden der Kenntnisse um die originären Instrumente anderer außereuropäischer Kulturen. Daher besteht der weitaus größere Teil der von ihm zusammengetragenen Kollektion aus außereuropäischen Instrumenten, um diese zu bewahren.

Hans Grumbt sammelte alles, was klingt. Kurz, seine Sammlung beinhaltet Instrumente, die gespielt wurden, die eine je eigene musikalische Geschichte erzählen können.

Der Kunstverein Bochum präsentiert in seinem Raum im Kulturhistorischen Museum wechselnde aktuelle künstlerische Positionen.

Mehr Informationen auf den Internetseiten des Kunstvereins:

Ausstellungen (kunstverein-bochum.de)

Burgserenade

Kammerkonzert in der Dorfkirche Bochum-Stiepel
am 3. März 2024, 17 Uhr

Der Förderverein Haus Kemnade und Musikinstrumentensammlung Grumbt e.V. präsentiert zusammen mit dem Kulturhistorischen Museum Haus Kemnade in der Stiepeler Dorfkirche am 3. März in der Reihe der Burgserenaden ein Kammerkonzert mit Quartetten und Triosonaten des Barock. Die Musik stammt von Komponisten des 18. Jahrhunderts, die auch an westfälischen Fürstenhöfen gewirkt haben.

Es konzertieren Nina Brockschmidt (Traversflöte), Hans-Heinrich Kriegel (Oboe und Oboe d´amore), Fran Dettke (Violine, Annette Rettich (Violoncello) und Lucius Rühl (Cembalo).

  • Tickets für 15 Euro (ermäßigt 12 Euro) gibt es nur am Einlass.
  • Konzertort: Dorfkirche Stiepel, Gräfin-Imma-Straße 211, 44797 Bochum

Bernd Pappe

Porträtminiaturen in der Wasserburg Haus Kemnade aus der Sammlung Inge C. Rudowski (Quelle: Stadt Bochum)

Porträtminiaturen in der Wasserburg Haus Kemnade aus der Sammlung Inge C. Rudowski

Der ansprechend gestaltete und großzügig bebilderte Band stellt die umfangreiche Kollektion europäischer Bildnisminiaturen der Sammlung von Inge C. Rudowski vor, die seit diesem Jahr in der Wasserburg Haus Kemnade zu sehen ist. Gleichzeitig gibt er aber auch einen leserfreundlichen Überblick über die Kunst des Kleinstporträts. Anders als großformatige Gemälde zeigen Miniaturen einen geliebten Menschen „ganz privat“ und waren oft nur für die Augen eines einzigen Adressaten bestimmt. Sie sind zweifellos die persönlichsten Bildnisse, die unsere Vorfahren vor der Erfindung der Fotografie von sich malen ließen. 

135 Seiten, ca. 150 Farbabbildungen
ISBN 978-3-8093-0340-4
Zu bestellen über: CSchlierkamp@bochum.de 
Preis: 20 Euro - zzgl. Versandkosten: Inland 2,75 Euro / Ausland 7,05 Euro

Adresse

Haus Kemnade und Bauernhausmuseum
An der Kemnade 10
45527 Hattingen

Telefon: 02324 30268

Öffnungszeiten

  • Mai bis Oktober:
    Dienstag bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr
  • November bis April:
    Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr (In dieser Zeit ist das Bauernhausmuseum geschlossen.)

Sachbearbeiter
Kulturbüro und Kulturhistorische Museen

Herr Schlierkamp

Sammlungen Haus Kemnade

Telefonnummer
0234 910-3300
Faxnummer
0234 910-1492
Zimmer 227
E-Mail Adresse
CSchlierkamp@bochum.de