BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Kommunales Integrationszentrum

Auszeichnung für das Projekt sevengardens Bochum

Das Projekt „sevengardens Bochum“ des Kommunalen Integrationszentrums der Stadt Bochum erhielt am 26. Januar 2024 die Nationale Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Deutschen UNESCO-Kommission.

Kommunales Integrationszentrum

Das Projekt „sevengardens Bochum“ des Kommunalen Integrationszentrums ist Vorbild für Nachhaltigkeit (Quelle: Stadt Bochum)

Was haben Rotkohl, Hibiskus, Kurkuma oder Zitronen mit Bochum zu tun? Sie alle werden als Färberpflanzen und Hilfsmittel zur Farbänderung im Projekt „sevengardens Bochum“ des Kommunalen Integrationszentrums eingesetzt, welches jetzt die „Nationale Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Deutschen UNESCO-Kommission erhalten hat.

Sevengardens ist eine weltumspannende Netzwerkinitiative, die Färberpflanzen nutzt, um über das gemeinsame Herstellen und Nutzen von Pflanzenfarben wichtige Schritte im Bereich Integration zu ermöglichen sowie Inhalte von Bildung für nachhaltige Entwicklung zu vermitteln. Insgesamt bietet sevengardens über die Arbeit in Färbergärten und mit dem spielerischen und ästhetischen Zugang über die Farben Einsichten in ökologische Zusammenhänge, in faire Teamarbeit, die Verantwortung für das eigene Tun sowie das Entstehen und den Schutz von Werten. Das Programm richtet sich an Kitas, Schulen und Vereine.

Laudatio des Generalsekretärs der Deutschen UNESCO-Kommission Dr. Roman Luckscheiter

Die vollständige Online-Auszeichnung der Veranstaltung finden Sie unter:
https://www.bne-portal.de/bne/de/bundesweit/auszeichnungen/auszeichnungen.html

Hinweis: Die Auszeichnung des Projektes sevengardens Bochum des Kommunalen Integrationszentrums der Stadt Bochum findet nach etwa 2 Stunden 3 Minuten statt.

Das Projekt „sevengardens Bochum“ des Kommunalen Integrationszentrums überzeugte die Jury durch ein beispielhaftes Engagement für BNE und einen besonderen Einsatz für die Globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen und hat nun einen Platz auf der BNE-Akteurskarte gefunden.

„Diese Auszeichnung freut mich sehr, weil sie ein deutliches Zeichen der Anerkennung ist, nicht nur für das Kommunale Integrationszentrum, sondern für alle an sevengardens Bochum Beteiligten,“ freute sich Dezernent Dietmar Dieckmann. Und Projektbetreuerin Susanne Bürmann betont: „Seit Oktober 2021 wurden bereits rund 250 sevengardens Dialogerinnen und Dialoger qualifiziert, die selbstständig zahlreiche Projekte für und mit Menschen aller Kulturen, jeden Alters unabhängig vom Bildungshintergrund anbieten können.“ Und ihre Kollegin Katja Ndoumbe-Glorian ergänzt: „Besonderes Interesse findet inzwischen auch überregional das vom Kommunalen Integrationszentrum gemeinsam mit Aktiven aus dem Netzwerk gestaltete Sprachbildungsmaterial „Farbenfroh Deutsch lernen mit sevengardens Bochum“, welches die Themen Integration, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Sprachbildung verbindet.“

Weitere Informationen:

Die „Nationale Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung“ würdigt Organisationen, Netzwerke und Kommunen, die sich im Rahmen des UNESCO-Programms BNE 2030 für eine lebenswerte, nachhaltige Gestaltung unserer Gesellschaft einsetzen. Die ausgezeichneten Initiativen erreichen Menschen mit innovativen Bildungsangeboten, Inhalten und Ideen und befähigen Lernende, aktiv und verantwortungsvoll an der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft mitzuwirken.

BNE 2030 steht für „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, mit dem Bestreben die globalen Nachhaltigkeitsziele zu verwirklichen. Nachhaltige Entwicklung heißt, Menschenwürde und Chancengerechtigkeit für alle in einer intakten Umwelt sicherzustellen. Bildung ist für solch eine nachhaltige Entwicklung zentral. In der Agenda 2030 der Vereinten Nationen ist die Umsetzung von „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ als Ziel für die Weltgemeinschaft festgeschrieben. Das 2020 gestartete UNESCO-Programm BNE 2030 zielt darauf ab, die strukturelle Verankerung von BNE im gesamten Bildungssystem voranzubringen.

Bildung für nachhaltige Entwicklung