BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
ToleranzRäume

"Grenzen der Toleranz"

ToleranzRäume

Die Podiumsdiskussion „Grenzen der Toleranz“ ist eine Gemeinschaftsaktion des Haus des Wissens - denn gemeinsam setzen wir uns in Bochum für ein tolerantes und verständnisvolles Miteinander ein. 

Der Autor und Journalist Stephan Anpalagan kommt nach Bochum und diskutiert gemeinsam mit vier spannenden Persönlichkeiten gesellschaftliche Herausforderungen rund um das Thema Toleranz aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Die Veranstaltung findet am 23. Januar 2024 um 18:30 Uhr im Auditorium des Deutschen Bergbau-Museums Bochum statt. 

Die Podiumsteilnehmenden sind:

  • Jörg Lukat, Polizeipräsident Bochum
  • Burak Yilmaz, Pädagoge und Autor
  • Tanja Knopp, Schulleiterin Gertrudisschule Wattenscheid
  • Nicole Pastuhoff, Präsidentin Jüdischer Studierendenverband NRW 

Die Veranstaltung ist kostenlos. Es wird um eine vorherige Anmeldung bis zum 21. Januar 2024 gebeten an vhs@bochum.de. Einlass ab 18 Uhr.  

Die Podiumsdiskussion „Grenzen der Toleranz“ ist Teil eines kooperativen Veranstaltungsprogramms, mit dem sich die Volkshochschule, die Stadtbücherei und der Wissensverbund UniverCity „auf den Weg zum Haus des Wissens“ machen.   

Mit der Veranstaltung wird das Programm rund um die ToleranzRäume fortgesetzt. Informationen unter toleranzraeume.bochum.de. Diese sind eine Gemeinschaftsaktion des Haus des Wissens und des Deutschen Bergbau-Museums Bochum in Zusammenarbeit mit weiteren Akteur*innen. 
 

Podiumsteilnehmer*innen (es liegen noch nicht alle Bilder vor)

Stephan Anpalagan, Autor und Journalist (Quelle: Boris Breuer)
Jörg Lukat, Polizeipräsident (Quelle: PP Bochum)
Tanja Knopp, Schulleiterin Gertrudisschule Wattenscheid (Quelle: Tanja Knopp)

Eine Veranstaltung auf dem Weg zum Haus des Wissens

In den kommenden Jahren entsteht in der Bochumer Innenstadt das Haus des Wissens. In das Gebäude werden die vhs Bochum, die Stadtbücherei Bochum, der Wissensverbund UniverCity sowie eine Markthalle einziehen. Die Institutionen erproben bereits jetzt die Zusammenarbeit und arbeiten gemeinsam mit einer Vielzahl an Akteurinnen und Akteuren der Bochumer Stadtgesellschaft. Mit dem kooperativen Programm machen sich die Institutionen „auf den Weg zum Haus des Wissens“. Das Veranstaltungsprogramm rund um die ToleranzRäume wird durch das Projektbüro Haus des Wissens koordiniert. Informationen zum Haus des Wissens unter www.bochum.de/hdw