BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Dienstleistungen und Infos

Gesundheitsberichterstattung / Gesunde Stadt Bochum

Dienstleistungen und Infos

Die Stabsstelle Fachplanung Gesundheit und Prävention ist zuständig für die:

  • Koordination der Aktivitäten der Gesunden Stadt Bochum als Mitglied des Gesunde Städte-Netzwerks der Bundesrepublik Deutschland
  • Kommunale Gesundheitsberichterstattung
  • Geschäftsführung der Kommunalen Gesundheitskonferenz
  • Koordination gesundheitsfördernder Maßnahmen.

Seit 2013 ist die Stadt Bochum Mitglied im Gesunde Städte-Netzwerk der Bundesrepublik Deutschland und damit dem Ziel der Gesundheitsförderung im Sinne der Ottawa-Charta verpflichtet.
Dieses Ziel wird in Bochum durch die koordinierende Tätigkeit der Kommunalen Gesundheitskonferenz und konkrete gesundheitsfördernde Aktionen und Projekte verfolgt.
Das deutsche Netzwerk versteht sich als Teil der "Gesunde Städte Bewegung der Weltgesundheitsorganisation (WHO)". Dem  Netzwerk gehören zurzeit über 60 Städte, Kreise und Stadtbezirke an, die sich durch Ihren Beitritt zur Einhaltung eines 9-Punkte-Programms.

Die kommunale Gesundheitsberichterstattung ist ein Instrument zur systematischen Darstellung und Analyse der gesundheitlichen Lage der Bochumer Bevölkerung oder definierter Bevölkerungsgruppen, gesundheitsbeeinflussender Faktoren und der Struktur der Gesundheitsversorgung. Sie liefert eine rationale, gesundheitswissenschaftlich abgesicherte Informationsbasis für die Planung gesundheitspolitischer Entscheidungen.

Die kommunale Gesundheitsberichtserstattung der Stadt Bochum setzt sich entsprechend ihrer Konzeption aus Basis- und Spezialgesundheitsberichten zusammen.

Basisgesundheitsberichte sind immer gleich aufgebaut und werden alle drei Jahre fortgeschrieben. Sie enthalten Angaben zur Häufigkeit bestimmter Erkrankungen und zu den Einrichtungen des Gesundheitssystems in Bochum.

Spezialgesundheitsberichte nehmen die gesundheitliche Lage beziehungsweise Versorgung bestimmter Personengruppen, das Krankheitsgeschehen in Bezug auf ausgewählte Erkrankungen oder gesundheitlich relevante Verhaltensweisen in den Blick.

Auf Grundlage der Gesundheitsberichterstattung entsteht der Fachplan Gesundheit. Dessen Ziel ist, Gesundheitsziele für Bochum zu formulieren und Maßnahmen zu definieren, um diese Ziele zu erreichen.

Im Jahr 2019 wurde erstmals ein Fachbericht für den Bereich Psychiatrie mit Schwerpunkt auf Erwachsene erstellt. Dieser wurde 2023 aktualisiert und erweitert auf alle Altersgruppen und den Themenbereich Sucht.

Für 2024 steht ein partizipativ ausgerichteter Planungsprozess an, der für alle Lebensalter die Bereiche Psychiatrie und Sucht umfasst. Grundlage ist der Psychiatriebericht 2023.

Berichte und Fachpläne

Bisher wurden folgende Dokumente veröffentlicht:

Zentrale Aufgabe der Kommunalen Gesundheitskonferenz ist es, auf örtlicher Ebene gesundheitsrelevante Informationen weiterzugeben und  Fragen der gesundheitlichen Versorgung zu beraten. Die Beteiligung der Betroffenen wird gewährleistet, ebenso erfolgt eine Beratung der Fachämter. Den Ratsausschüssen und  dem Rat der Stadt Bochum werden bei Bedarf Empfehlungen ausgesprochen. Zudem wirkt die Kommunale Gesundheitskonferenz bei der Gesundheitsberichterstattung mit.

Durch die Kommunale Gesundheitskonferenz werden ferner Verbindungen zwischen allen im Gesundheitswesen relevanten Akteuren in Bochum hergestellt. Sie dient als Koordinationsplattform der gegenseitigen Information und Beratung der Mitglieder.

Die Kommunale Gesundheitskonferenz hat eine eigene Geschäftsordnung und setzt sich aus den Delegierten folgender Institutionen zusammen:

Leitung:
Britta Anger, Beigeordnete der Stadt Bochum für Soziales, Jugend und Gesundheit

Verwaltung

  • Gesundheitsamt
  • Amt für Soziales
  • Jugendamt
  • Wirtschaftsförderung Bochum GmbH

 Politik

  • im Rat vertretene Parteien
  • Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales
  • Ausschuss für Migration und Integration
  • Frauenbeirat
  • Seniorenbeirat

Akteure des Gesundheitswesens

  • Pflegekonferenz
  • Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft
  • Apothekerkammer Westfalen-Lippe
  • Ärztekammer Westfalen-Lippe
  • Zahnärztekammer Westfalen-Lippe
  • Freie Wohlfahrtsverbände
  • Gesetzliche Krankenversicherungen
  • Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
  • Renten- und Unfallversicherung
  • Selbsthilfegruppen
  • Stationäre Pflegeeinrichtungen
  • Krankenhäuser
  • Ambulante Pflegedienste

Zur näheren Betrachtung der gesundheitlichen Situation mit dem Schwerpunkt „Frauengesundheit“ wurde die Arbeitsgruppe "Frauen- und Mädchengesundheit" eingerichtet.

Dem im Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGDG) enthaltenen Auftrag folgend, koordiniert das Gesundheitsamt die Planung und Umsetzung der Gesundheitsförderung und Prävention für die Bochumer Bevölkerung beziehungsweise gesundheitlich gefährdete Bevölkerungsgruppen auf Basis der Gesundheitsberichte.

In die Umsetzung dieser Aktivitäten werden neben weiteren Stadtämtern auch externe Akteure wie Ärztinnen und Ärzte, Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, ambulante Pflegedienste usw. einbezogen.

Beispielhaft sind hier die Überprüfung des Impfschutzes bei Schülerinnen und Schülern an weiterführenden Schulen sowie die Koordination des MRSA-Netzwerks Bochum zu nennen.
Die unmittelbare und angemessene Bewältigung neuer und unerwartet auftretender Gesundheitsgefahren sind eine zusätzliche, wiederkehrende Herausforderung an das Gesundheitsamt.

Sachbearbeiter
Gesundheitsamt

Herr Kriegeskorte

Psychiatrieberichterstattung, Psychiatrieplanung, Gemeindepsychiatrischer Verbund

Telefonnummer
0234 910-4797
E-Mail Adresse
gesundheitsamt@bochum.de
E-Mail Adresse
JKriegeskorte@bochum.de
Sachbearbeiter
Gesundheitsamt

Herr Sprünken

Geschäftsführung Kommunale Gesundheitskonferenz
Koordination Gesunde Stadt Bochum

Telefonnummer
0234 910-1663
E-Mail Adresse
gesundheitsamt@bochum.de
E-Mail Adresse
MSpruenken@bochum.de
Sachbearbeiterin
Gesundheitsamt

Frau Wildförster

Koordination Gesundheitsberatung, integrierte Stadtentwicklung Wattenscheid, Kompetenzsteigerung Gesundheit

Telefonnummer
0234 910-3237
E-Mail Adresse
stabsstelle-gesundheitsamt@bochum.de

Adresse / Kontakt

Gesundheitsamt
Westring 28/30
44787 Bochum

Telefonnummer 1
0234 910-2300
Faxnummer
0234 910-1399
E-Mail Adresse
gesundheitsamt@bochum.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:
08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag:
08:00 bis 15:00 Uhr

Terminanfragen außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich.

Das Bild zeigt das Verwaltungsgebäude Westring 28/30.

Anfahrt / Standort

Parkmöglichkeiten

Parkmöglichkeiten bietet das Parkhaus P3 am Rathaus / Bildungs- und Verwaltungszentrum.
(Zufahrt direkt neben dem Gesundheitsamt)

Barrierefreier Zugang

Informationen zum barrierefreien Zugang zum Gesundheitsamt