BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Dienstleistungen und Infos

Fahrerkarte

Sie benötigen eine Fahrerkarte für das digitale EG-Kontrollgerät.

Dienstleistungen und Infos

Voraussetzung für die Antragstellung ist ein Wohnsitz in Bochum.

Fahrerkarten dienen wesentlich dem Arbeitsschutz durch die Erfassung von Arbeits- und Ruhezeiten und sollen Manipulationen erschweren. Um also zukünftig ein Fahrzeug zu fahren, das der Erfassungspflicht unterliegt, benötigt die Fahrerin oder der Fahrer eine sogenannte Fahrerkarte. Dabei handelt es sich um eine Kunststoffkarte mit einem Lichtbild der Fahrerin beziehungsweise des Fahrers, die in das elektronische Erfassungsgerät, das fest im Fahrzeug verbaut ist, eingeführt wird. Das entspricht in etwa dem früheren Einlegen der Tachoscheibe.

Die Fahrerkarte ersetzt die bisherigen Tachoscheiben, auf denen Lenk- und Ruhezeiten aufgezeichnet werden. Sie sind für Nutzfahrzeuge über 3,5 Tonnen und Kraftomnibusse mit mehr als acht Fahrgastplätzen vorgeschrieben.

Wenn Sie keinen deutschen Führerschein haben, so ist bei EU-Führerscheinen und solchen aus Drittländern nachzuweisen, dass die Fahrerlaubnis in einer Klasse erteilt ist, die einer der deutschen Kartenführerscheinklassen entspricht.

Die Fahrerkarte ist fünf Jahre gültig.

Bei Beschädigung oder Fehlfunktionen ist die Fahrerkarte der Ausstellungsstelle zurück zu geben. Für den Zeitraum ohne Fahrerkarte sind die entsprechenden Ausdrucke aus dem digitalen Kontrollgerät zu machen. Die zu ersetzende Fahrerkarte ist binnen sieben Kalendertagen unter Angabe der Gründe für die vorzeitige Antragstellung zu beantragen.

Ist die Fahrerkarte verloren gegangen oder gestohlen worden, ist im Falle des Diebstahls eine Diebstahlsanzeige der Polizei vorzulegen. Erst danach kann die Ersatzausstellung beantragt werden. Ab dem zweiten Verlust der Fahrerkarte ist eine eidesstattliche Versicherung über den Verlust abzugeben. Die zu ersetzende Fahrerkarte ist binnen sieben Kalendertagen unter Angabe der Gründe für die vorzeitige Antragstellung zu beantragen.

Wenn Sie Ihren Wohnsitz aus dem EU-Ausland nach Deutschland / Bochum verlegt haben, kann Ihre Fahrerkarte aus dem EU-Ausland in eine deutsche Fahrerkarte umgetauscht werden. Dabei ist ein Ersterteilungsverfahren durchzuführen (Vorlage des Personalausweises / Passes, des Führerscheines, eines Passbildes und der ausländischen Fahrerkarte notwendig). Die ausländische Fahrerkarte wird in diesem Zusammenhang eingezogen. Aus diesem Grunde ist eine Zusendung der neuen Fahrerkarte nicht möglich; wegen des Austausches ist die Karte bei der Führerscheinstelle abzuholen.

Der Antrag auf Verlängerung oder Erneuerung der Karte ist frühestens sechs Monate vor Ablauf, spätestens aber 15 Werktage vor Ablauf zu stellen.

Hinweis für Unternehmerinnen und Unternehmer

Das Unternehmen kann über seine "Unternehmerkarte" und die Polizei über eine "Kontrollkarte" die Aufzeichnungen aus dem Gerät auslesen und verwerten. Neben diesen Karten werden noch Werkstattkarten an Reparaturbetriebe ausgegeben.

Die zuständige Stelle für die Ausgabe von Unternehmenskarten oder Werkstattkarten erfragen Sie bitte bei Ihrem zuständigen Staatlichen Amt für Arbeitsschutz. 

Für Bochum ist die Niederlassung in Dortmund zuständig:

Ruhrallee 3
44139 Dortmund
Telefon: 0231 54151
Telefax: 0231 5415384
E-Mail: poststelle@stafa-do.nrw.de
www.arbeitsschutz.nrw

Bringen Sie bitte folgende Unterlagen zur Antragstellung mit:

  • Personalausweis / Pass
  • Kartenführerschein, der in einer der folgenden Klassen erteilt wurde: B, BE, C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE
  • biometrisches Passbild

Die Gebühr beträgt 46 Euro.

Die Gebühr können Sie vorzugsweise mit EC-Karte oder bar bezahlen.

Adresse / Kontakt

Büro für Kfz-Angelegenheiten
Fahr- und Beförderungserlaubnisse
Bulksmühle 17
44777 Bochum

Telefonnummer 1
0234 910-8200
Faxnummer
0234 910-8260

Öffnungszeiten

Eine Vorsprache ist nur mit Termin möglich. Bitte vereinbaren Sie deshalb vor Ihrem Besuch beim Büro für Kfz-Angelegenheiten einen Termin. Bitte beachten Sie dabei die folgenden Informationen.

Online-Terminbuchung

Hinweis:

In dringenden Fällen*, welche nicht über allgemeine Terminvereinbarung erledigt werden können, nehmen sie bitte Kontakt mit der Fahrerlaubnisbehörde, Rufnummer 0234 910-8200 oder per E-Mail Fuehrerscheine@bochum.de auf.
(* zum Beispiel vorläufige Fahrberechtigung nach bestandener Fahrprüfung, kurzfristige Ausstellung eines internationalen Führerscheines, defekte oder verlorene Fahrerkarten, Verlängerung von beruflich genutzten Fahrerlaubnissen Klasse CE/DE)

Das Bild zeigt das Verwaltungsgebäude Bulksmühle 17.

Anfahrt / Standort

Parkmöglichkeiten

Es sind ausreichend Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe vorhanden.

Barrierefreier Zugang

Das Verwaltungsgebäude ist ebenerdig zugänglich und besitzt einen Fahrstuhl.

Büro für Kfz-Angelegenheiten

Führerscheinstelle

Telefonnummer
0234 910-8200
Faxnummer
0234 910-8260
E-Mail Adresse
fuehrerscheine@bochum.de