BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Baulandentwicklung - Neues Bahnhofsquartier Wattenscheid

Beteiligung

Neues Bahnhofsquartier Wattenscheid
Planung im Dialog, offen, transparent

Baulandentwicklung - Neues Bahnhofsquartier Wattenscheid

Rege Beteiligung beim „Marktplatz der Ideen“

Ansprechpartner*innen der Stadt und der Planungsbüros.

Wie der Bahnhof Wattenscheid und sein direktes Umfeld zukünftig gestaltet werden sollen, konnten Bürgerinnen und Bürger Mitte Mai 2022 beim „Marktplatz der Ideen“ sagen. Zahlreiche Teilnehmende haben Ihre Ideen und Wünsche für das Bahnhofsquartier im ehemaligen Lokal „Charivari“ und im Rahmen der Online-Umfrage eingebracht.

Das Angebot war Teil der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit zum Bebauungsplan Nr. 1012 – Fritz-Reuter-Straße Süd –.

Die Ergebnisse zum Marktplatz der Ideen finden Sie hier.

Vorheriger Inhalt
Nächster Inhalt

Der Rahmenplanungsprozess wurde von verschiedenen Beteiligungsformaten und –veranstaltungen begleitet. Durch die ausgewählten Beteiligungsformate konnte auch während der Covid-19-Pandemie eine umfassende Bürgerbeteiligung durchgeführt werden.

Am 10. März 2020 fand im Louis-Baare-Berufskolleg die Auftaktveranstaltung für den Planungsprozess statt. In der Ideenschmiede hatten interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem sehr frühen Stadium, ohne dass überhaupt Planentwürfe vorlagen, die Gelegenheit ihre Hinweise und Vorstellungen für das Neue Bahnhofsquartier aufzuschreiben und gemeinsam mit Vertreter*Innen der Stadtverwaltung und der Planungsteams zu diskutieren. Im Anschluss daran wurden die Ergebnisse den Planungsbüros mit an die Hand gegeben.

In einer öffentlichen Zwischenpräsentation der Entwürfe am 23. Juni 2020, hatten alle Bürger*Innen in der Jahrhunderthalle Bochum die Möglichkeit, gemeinsam mit den Büros über die Pläne zu diskutieren und Verbesserungsvorschläge zu machen. Außerdem wurden die Zwischenergebnisse durch das Empfehlungsgremium, in dem fünf Bürgervertreter*Innen stimmberechtigt sind, begutachtet und den Planungsbüros Empfehlungen für die weitere Bearbeitung gegeben.

Für die Dauer von einer Woche wurden die Zwischenergebnisse zusätzlich in der Jahrhunderthalle ausgestellt. Bürger*Innen hatten auch hier die Möglichkeit, die Entwürfe ausgiebig zu begutachten und Stellungnahmen abzugeben. Parallel fand eine Onlinebeteiligung zu den Entwürfen statt.

Nach einer Überarbeitungsphase durch die Büros wurden die fertigen Entwürfe den Bürger*Innen in einer öffentlichen Abschlusspräsentation am 27. Oktober 2020 noch einmal durch die Planungsteams präsentiert und anschließend gemeinsam diskutiert. Auch die Endergebnisse der städtebaulichen Rahmenplanungsphase wurden vom 23. bis 30. Oktober in der Stadthalle Wattenscheid ausgestellt. Es konnte zusätzlich Stellungnahmen abgegeben werden oder gemeinsam mit Vertreter*Innen des Amtes für Stadtplanung und Wohnen die Entwürfe erörtert werden. Vom 23. Oktober bis 20. November fand zudem eine Onlinebeteiligung zu den Entwürfen statt.

Die Ergebnisse der verschiedenen Beteiligungsmöglichkeiten wurden dem Empfehlungsgremium zur Entscheidungsfindung mitgeteilt.

In der anschließenden Konkretisierung der Rahmenplanung für den Bereich Wilhelm-Leithe-Weg Süd hatten die Bürger*Innen weitere Möglichkeiten zur Beteiligung an der Planung. Im Juni und September 2021 fanden für jeweils eine Woche zwei weitere Ausstellungen der  aktuellen Planungsstände für die Wohnbaufläche Wilhelm-Leithe-Weg Süd inklusive mehrwöchiger Onlinebeteiligungsmöglichkeit statt.

Weitere Beteiligungsschritte sind im Bebauungsplan-Verfahren vorgesehen.

Weitere Informationen zu den bevorstehenden Veranstaltungen finden Sie in der Rubrik Aktuelles.

Ein weiteres Format zur Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern stellt das sogenannte Empfehlungsgremium dar.

Neben Politik, Verwaltung und Fachexperten sind insgesamt fünf Bürger*Innen stimmberechtigte Mitglieder dieses Gremiums.

Auf Basis des Ratsbeschlusses vom 12. März 2020 wurden insgesamt fünf Bürgervertreter:innen, davon ein Vertreter der Bürgerinitiative und vier zufällig aus dem Einwohnermelderegister geloste Vertreter:innen, in das Empfehlungsgremium aufgenommen.

Die Politik hat mit diesem Beschluss ebenfalls über die Zusammensetzung der Bürgerschaftsplätze entschieden. Die Zufallsstichprobe aus dem Einwohnermelderegister sollte nach folgenden Kriterien erfolgen: Wohnhaft im Stadtbezirk Wattenscheid, ausgeglichenes Verhältnis von Männern und Frauen und gemischte Altersstruktur.

Die gelosten Bürgervertreter:innen setzen sich nun wie folgt zusammen:

  • eine Frau älter als 35 Jahre
  • eine Frau jünger als 35 Jahre
  • ein Mann älter als 35 Jahre
  • ein Mann jünger als 35 Jahre