Bürgerkonferenz 2017

Alles, was Sie über die Bürgerkonferenz wissen müssen.
FAQ, Fotos, Videos und Zeitung zur Bürgerkonferenz

Wir wollen es wissen!

Wir wollen als Stadt wissen, ob wir mit unserer Strategie für Bochum auf dem richtigen Weg sind. Und: Wir wollen wissen, ob Sie diesen Weg gemeinsam mit uns gehen wollen.

Bochum will Erfolg haben.

In der Bürgerkonferenz möchten wir mit Ihnen über das „Wie“ ins Gespräch kommen.
Haben wir uns die richtigen Ziele für Bochum gesetzt? Stimmen unsere vorgeschlagenen Umsetzungswege? Wo und wie könnten und möchten Sie uns dabei unterstützen?

Nutzen Sie die Möglichkeiten zur intensiven Diskussion, tauschen Sie sich mit uns und anderen Akteuren unserer Stadt aus. Teilen Sie uns mit, wo wir aus Ihrer Sicht „auf Kurs“ sind, wo wir im Interesse Bochums nachsteuern sollten.

Ich freue mich auf die erste Bürgerkonferenz dieser Art mit Ihnen – auf die persönlichen Gespräche und spannende Impulse.

Ihr Thomas Eiskirch
Oberbürgermeister

Bürgerkonferenz 2017


Videos zur Bürgerkonferenz 2017:

Wichtiger Hinweis:
Die Bürgerkonferenz ist eine Veranstaltung auf der 371 Bürgerinnen und Bürger aus Ihrer Mitte über die "Bochum Strategie" diskutieren und sie mit Leben füllen. Die statistisch ermittelten und eingeladenen Konferenzgäste bilden die Vielfalt der Bevölkerung Bochums ab.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Veranstaltung nur für diese eingeladenen Bürgerinnen und Bürger zugänglich ist.


Die Bürgerkonferenz ist ein neues und wichtiges Format der Bürgerbeteiligung der Stadt Bochum. Sie findet in dieser Form erstmalig am 11. Februar 2017 und künftig jährlich statt.

An der Konferenz nehmen 371 Bürgerinnen und Bürger teil – je eine/r stellvertretend für ein Tausendstel der aktuell circa 371.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Die statistisch ermittelten und eingeladenen Konferenzgäste bilden die Vielfalt der Bevölkerung Bochums ab.

Bei der Konferenz behandeln sie für die Stadtentwicklung bedeutsame Themen. Die Konferenz ist kein Entscheidungsgremium, dient aber der Reflektion und Meinungsbildung im Dialog mit der Bürgerschaft. Das neue Beteiligungsformat trägt damit dazu bei, wichtige Impulse für die politischen Beratungen und Entscheidungen zu geben.

Die Ergebnisse der Bürgerkonferenz und die über dieses Online-Portal eingegangenen Vorschläge bereitet die Stadt Bochum auf, veröffentlicht sie und stellt sie Rat und Verwaltung zur Verfügung, damit diese sie in weitere Entscheidungsprozesse einbinden können.

Thema der ersten Bürgerkonferenz, die im RuhrCongress Bochum stattfindet, ist die Entwicklung der Bochum Strategie.

FAQ - Wichtige Fragen und Antworten zur Bürgerkonferenz

Findet die Bürgerkonferenz nur einmal statt?

2017 ist der Auftakt für eine neue Form der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern in Bochum. Die Konferenz soll künftig jährlich stattfinden und wichtige Themen der Stadtentwicklung aufgreifen.

Wie viele Bürger/innen nehmen an der Bürgerkonferenz teil?

An der Konferenz nehmen 371 Bürgerinnen und Bürger teil – je eine/r stellvertretend für ein Tausendstel der aktuell circa 371.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Die statistisch ermittelten und eingeladenen Konferenzgäste bilden die Vielfalt der Bevölkerung Bochums ab.

Die Verteilung der Teilnehmergruppen erfolgt nach den Kriterien Alter, Geschlecht, Herkunft und Stadtbezirk nach Auszug aus dem Einwohnermelderegister. Das Verfahren der Rekrutierung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Statistik und Stadtforschung. Es wird eine sogenannte Zufallsstichprobe der Bevölkerung gezogen, die einen möglichst repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung über 16 Jahren darstellt.

An der Konferenz können nur die eingeladenen Bürger/innen teilnehmen, damit die Bürgerschaft ausgewogen abgebildet wird.

Was wird bei der Bürgerkonferenz entschieden?

Die Konferenz ist kein Entscheidungsgremium, dient aber der Reflektion und Meinungsbildung und trägt damit zur Vorbereitung von späteren Entscheidungen durch die verantwortlichen politischen Gremien bei. Die Diskussionsergebnisse der Bürgerkonferenz werden aufbereitet und dem Rat und der Verwaltung für die Einbindung in weitere Entscheidungsprozesse zur Verfügung gestellt.

Wer nimmt außer den 371 statistisch ausgewählten Bürger/innen an der Konferenz teil?

Die Konferenz findet auf Einladung des Oberbürgermeisters statt. Neben ihm nehmen auch die Mitglieder des Verwaltungsvorstandes teil. Derzeit sind dies:

Thomas Eiskirch, Oberbürgermeister

Dr. Manfred Busch, Dezernent für Finanzen, Beteiligungen und Bürgerservice

Sebastian Kopietz, Dezernent für Personal, Recht und Ordnung

Michael Townsend, Dezernent für Kultur, Bildung und Sport

Britta Anger, Dezernentin für Soziales, Jugend und Gesundheit

Dr. Markus Bradtke, Dezernent für Bauen, Planen und Umwelt

Ralf Meyer, Geschäftsführung Wirtschaftsentwicklung
 

Außerdem nehmen circa 20 Mitglieder des Rates aller Fraktionen und Gruppen teil. Die Mandatsträger/innen sind eingeladen, sich über die Meinungsbildung in der Bürgerschaft im Rahmen der Konferenz zu informieren. Sie nehmen damit eine zuhörende Rolle ein.


Zudem unterstützen circa 80 städtische Mitarbeiter/innen die Bürgerkonferenz am Veranstaltungstag im RuhrCongress. Sie stammen aus allen Fachbereichen der Verwaltung. Ein Teil von ihnen übernimmt an den 57 Diskussionstischen im Saal die Gastgeberrolle und moderiert die Gespräche.

Wie läuft die Bürgerkonferenz ab?

Die Konferenz wird im Rahmen eines Worldcafés durchgeführt. Die Teilnehmer/innen sitzen an Tischen mit jeweils bis zu neun Personen und einem moderierenden Gastgeber.

In einem ersten großen Block werden von einem zentralen Mittelpunkt aus Informationen zur Bochum Strategie durch den Oberbürgermeister und Mitglieder des Verwaltungsvorstandes vermittelt.

In einer ersten Tischrunde werden Schwerpunkte diskutiert und über Prioritäten beraten.

Der Verwaltungsvorstand steht den Bürgerinnen und Bürgern im Verlauf der Konferenz für Gespräche über die strategischen Ziele zur Verfügung.

In einem zweiten großen Block stehen die Kernaktivitäten im Mittelpunkt. Das Worldcafé bietet dabei die Möglichkeit, in sich wechselnden Tischkonstellationen Bewegung in die Gespräche und Ideenentwicklung zu bringen.

Zum Abschluss der Konferenz wird von allen Tischen eine Vielzahl von konkreten Umsetzungsvorschlägen vorhanden und für die Weiterarbeit eine wichtige Grundlage sein.

Wie kann ich mich beteiligen, wenn ich nicht an der Bürgerkonferenz teilnehme?

Es besteht die Möglichkeit, über dieses Portal Kommentare und Vorschläge an die Verwaltung zu richten.

Was passiert mit den Online-Kommentaren?

Die Kommentare und Vorschläge werden durch Mitarbeiter/innen der Verwaltung sorgfältig gelesen und in die weitere Arbeit einbezogen.

Was wird mit den Ergebnissen der Bürgerkonferenz gemacht?

Die Ergebnisse der Konferenz und der Onlinebeteiligung werden in einen Bericht aufgearbeitet und anschließend in diesem Onlineportal veröffentlicht. Außerdem wird der Bericht in die Gremien der Stadt und in den Verwaltungsvorstand eingebracht und dort diskutiert. Ziel ist es, die Diskussionsbeiträge und Vorschläge in die Meinungsbildung und das konkrete Handeln von Politik und Verwaltung einzubinden.