Aktuelle Pressemeldungen

Freizeitanlage Am Hausacker für die Öffentlichkeit freigegeben

Aktuelle Pressemeldungen

Jetzt ist es soweit: Nach mehrmonatigem, coronabedingtem Warten steht nun die komplett umgestaltete Fläche Am Hausacker ab sofort allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. Damit bietet sich im Bochumer Norden ein völlig neuartiger Raum für Sport, Bewegung und Freizeit, der für alle Interessierten offen ist. Die offizielle Eröffnung der Fläche durch Oberbürgermeister Thomas Eiskirch findet dann am Samstag, 12. Juni, um 14 Uhr statt.

Aus einem aufgegebenen Tennen-Fußballplatz ist unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger ein Begegnungsort für unterschiedliche Ziel- und Altersgruppen geworden. Nach dem Spatenstich im Oktober 2019 wurde die fast 15.000 Quadratmeter große Fläche in einer Bauzeit von nur 17 Monaten und einem Bauvolumen von rund zwei Millionen Euro neu gestaltet. Sie bietet einen klimagerechten Freiraum mit Angeboten für körperliche Betätigung, Aufenthaltsmöglichkeiten und Begegnungsorten. Bei der Nutzung der Anlage gelten die Regeln der aktuellen Coronaschutzverordnung.

Die zentrale Freilufthalle als Herzstück der Anlage – und erste dieser Art in Bochum – kann für unterschiedlichste Sportarten von Basketball bis zum Bodenturnen genutzt werden. Daneben befindet sich nun die erste ligataugliche Boule-Anlage in Bochum. Der Wasserspielplatz soll bei warmen Temperaturen insbesondere die kleinen Besucherinnen und Besucher erfreuen und bietet mit seinen inklusiven Elementen wie der Nestschaukel oder den angegliederten Bodentrampolinen – die auch Rollstuhlfahrer mit ihren Begleitpersonen nutzen können – Spielspaß.

Bei der Gestaltung der Fläche fielen auch eine Vielzahl von Klimaanpassungsmaßahmen ins Gewicht. Durch die Pflanzung von 60 Bäumen, Strauch- und Staudenflächen sowie Frühlingsblühern ist dieser Ort eine kleine, grüne Oase. Drei der gepflanzten Bäume stehen in einer Baumrigole zusammen. Dabei handelt es sich um einen unterirdischen Wasserspeicher, in den das Regenwasser vom Dach der Freilufthalle eingeleitet wird. Damit trägt das Wasser über die Verdunstung der Blätter auch zur Verbesserung des Kleinklimas sowie zur Grundwasserneubildung bei.

Betrieben wird die Anlage von den Falken. Ihre Aufgabe ist vor allem die Umsetzung und Weiterentwicklung der Sport- und Bewegungsangebote sowie der zusätzlichen Aktionen und Veranstaltungen. In Ergänzungen zu den städtischen Instandhaltungsleistungen sorgen sie auch für die Pflege der Freizeitanlage.

Das Projekt wurde gefördert vom Bund und dem Land Nordrhein-Westfalen sowie der Emschergenossenschaft.

(2. Juni 2021)