Aktuelle Pressemeldungen

Modellcharakter:

Bochumer Smart-City-Konzept wird vom Innenministerium gefördert

Aktuelle Pressemeldungen

Die Stadt Bochum hat sich mit ihrem Smart-City-Bochum-Konzept erfolgreich um Fördermittel im Förderaufruf „Modellprojekte Smart Cities“ des Bundesministeriums des Innern, Bau und Heimat (BMI) beworben.

Wie das Ministerium heute, Donnerstag, 15. Juli, bekanntgab, gehört das Bochumer Smart-City-Konzept damit zu einem von nur 28 Modellprojekten, die vom BMI in der diesjährigen Runde des Förderaufrufs gefördert werden. Die genaue Fördersumme wurde vom Ministerium allerdings noch nicht bekanntgegeben. Das von der Stadt beantragte Förderprojekt umfasst ein Volumen von insgesamt 15,2 Millionen Euro und kann vom BMI mit 65 Prozent bezuschusst werden. 

Oberbürgermeister Thomas Eiskirch begrüßte die Entscheidung: „Die Förderung als Modellprojekt Smart Cities ist ein toller Erfolg für Bochum. Damit erhält unser Anspruch Rückenwind, Bochum zur Vorreiterin modernen Stadtmanagements zu entwickeln. Wir freuen uns deshalb sehr, dass die Bochumer Smart-City-Bestrebungen auch von der Jury als modellhaft für ganz Deutschland eingeschätzt werden.“

Stadtdirektor Sebastian Kopietz ergänzt: „Mit dem Smart-City-Konzept gehen wir in Bochum gemeinsam mit den städtischen Beteiligungsunternehmen einen innovativen Weg, den Bürgerinnen und Bürgern noch besseren Service zu bieten. Die Förderzusage des BMI bestätigt uns bei diesem Ziel und wird uns dabei helfen, die Digitalisierung Bochums noch konsequenter voranzutreiben.“

Der Förderantrag der Stadt Bochum umfasst zum Beispiel den Aufbau einer kommunalen Smart-City-Datenplattform, die Einführung digitaler Beteiligungsinstrumente oder den verstärkten Aufbau intelligenter Sensorik im Stadtgebiet. Um die Bürgerinnen und Bürger bei der immer schneller voranschreitenden Digitalisierung mitzunehmen, setzt die Stadt zudem stark auf das Haus des Wissens, das als digital-analoger Bildungsraum das Herz der Bochumer Smart City darstellen wird. 

Der Chief Digital Officer der Stadt Bochum, Denes Kücük, kommentiert die gute Nachricht aus dem BMI: „Mit den Fördermitteln des BMI können wir die Smart City Bochum in den nächsten Jahren deutlich weiterentwickeln. Davon profitieren insbesondere die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt durch immer bessere Dienstleistungen und Services der Stadt und der städtischen Beteiligungsunternehmen.“

Zum Hintergrund: 

Der Rat der Stadt Bochum hat in der Sitzung vom 25. März das Smart-City-Bochum-Konzept mit großer Mehrheit beschlossen. Die Stadt Bochum hatte zuvor gemeinsam mit den städtischen Beteiligungsunternehmen, der IHK Mittleres Ruhrgebiet und dem Netzwerk UniverCity ein Smart-City-Konzept erarbeitet. Das Konzept umfasst ein gemeinsames Verständnis von Smart City und definiert fünf Leitthemen, in denen die Stadt Bochum eine stärkere Digitalisierung anstrebt.

Diese Leitthemen sind: 

  1. Zukunftsfähige Infrastruktur
  2. Intelligentes Stadtmanagement
  3. Digitale Gesellschaft
  4. Nachhaltige Mobilität & Umwelt 
  5. Innovative Wirtschaft & Wissenschaft

Das Smart-City-Konzept unterstützt unmittelbar die Ziele und Schwerpunkte der Bochum Strategie und soll gemeinsam mit allen Partnern, den Bürgerinnen und Bürgern und den Gremien der Stadt weiterentwickelt werden. Dazu fand kürzlich auch die vierte Bochumer Bürgerkonferenz statt, bei der über 350 Bürgerinnen und Bürger das Thema Digitalisierung und Smart City mit der Stadt diskutiert haben. 

Mehr Informationen zum Smart City Bochum Konzept und die Möglichkeit, das komplette Konzept herunterzuladen, gibt es unter bochum.de/smartcity.

(15. Juli 2021)