BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen zum Corona-Virus

Corona: Krisenstab beschließt Stufenkonzept aufgrund steigender Infektionszahlen

Aktuelle Pressemeldungen zum Corona-Virus

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen in Bochum hat der Krisenstab der Stadt einen Stufenplan mit Reglungen aufgestellt, die dazu beitragen sollen, die weitere Ansteckung mit dem Corona-Virus einzudämmen. Ausschlaggebend ist für Art und Umfang der Maßnahmen die Zahl der durchschnittlichen Neuinfizierten pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Die Vorschläge dafür hat die Stadt Bochum heute nach ihrer Krisenstabssitzung unverzüglich dem NRW-Gesundheitsministerium vorgelegt. Sobald die heute gefassten Vorschläge mit dem Land NRW abgestimmt sind, setzt die Stadt die vereinbarten Maßnahmen in einer Allgemeinverfügung um und veröffentlicht die ergänzenden Verhaltensregeln zum Schutz gegen Corona.

Angesichts steigender Infektionszahlen und einer Inzidenzzahl, die nunmehr über 35 liegt, appelliert Oberbürgermeister Thomas Eiskirch: „Nur, wenn sich jede Bochumerin und jeder Bochumer an die bestehenden Regelungen hält, können wir die Ansteckungszahl gemeinsam in den Griff bekommen. Jetzt kommt es erneut auf jede und jeden von uns an.“

Der Großteil der jetzigen Neuinfektionen ist darauf zurückzuführen, dass sich Menschen vor allem bei privaten Feiern nicht an die Hygiene- und Abstandsregeln halten. Das Ordnungsamt kontrolliert am Wochenende daher verschärft zu privaten Feiern und in der Gastronomie.

Zu den vorgesehenen Gegenmaßnahmen zählen: Steigt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner auf durchschnittlich 35 (was seit heute der Fall ist) und höher, wird die Gästezahl bei privaten Feiern außerhalb der eigenen Wohnung in Bochum auf 50 Personen begrenzt. Zulässig sind dabei nur Feste aus herausragendem Anlass, wie Hochzeiten, Taufen, runde Geburtstage oder Abschlussfeiern. Im öffentlichen Raum in Bochum tritt zusätzlich ein Ansammlungsverbot mit einer Begrenzung auf höchstens sechs Personen in Kraft. Ausnahmen hiervon entsprechen der aktuellen Corona-Schutzverordnung, dazu zählen unter anderem Geschwister, Ehegatten sowie Lebenspartnerinnen und Lebenspartner. Bei Sportveranstaltungen aller Art wird in Bochum die Zahl der Zuschauerinnen und Zuschauer auf maximal 300 Personen begrenzt. Hygienekonzepte einzelner Veranstaltungsstätten mit gegebenenfalls geringerer Kapazität bleiben davon unberührt.

Sollte die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner auf durchschnittlich 50 oder höher steigen, darf die Gästezahl bei privaten Feiern aus herausragendem Anlass dann 25 Personen nicht überschreiten. Es greift eine Sperrzeit für alle Gaststättenbetriebe ab 1 Uhr, dazu gehören gegebenenfalls auch erlaubnisfreie Betriebe ohne Alkoholausschank wie Internet-Cafes und Shisha-Bars. Zudem müssen Sportveranstaltungen ohne Zuschauerinnen und Zuschauer stattfinden und Umkleiden in Sporteinrichtungen für den Vereinssport geschlossen werden.

Insgesamt sind in Bochum seit März 1.489 (+39) Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 1.287 (+13) sind insgesamt genesen, 28 an bzw. mit Covid-19 verstorben. Aktuell sind 174 (+26) Personen infiziert, 17 (+2) davon werden stationär, drei (+1) von ihnen intensiv-medizinisch betreut. Die Zahl der Infektionen im Schnitt der letzten sieben Tage gerechnet pro 100.000 Einwohner/innen beträgt 35,8.

(9. Oktober 2020)