BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

VHS-Angebot: Experimentelle Aquarell- und Mischtechnik

Aktuelle Pressemeldungen

Interessierte können bei der Volkshochschule (VHS) von Montag, 20. Juli, bis Mittwoch, 22. Juli, jeweils von 10 bis 15.15 Uhr, experimentelle Aquarell- und Mischtechniken (Kursnummer 24042A) erlernen. Das Angebot findet unter der Leitung von Era Freidzon im Raum 051 des Bildungs- und Verwaltungszentrum, Gustav-Heinemann-Platz 2–6, statt. Das Entgelt beträgt 80 Euro. Anmeldungen sind unter der Rufnummer 02 34 / 910 – 15 55 oder im Internet unter www.vhs-bochum.de möglich.

Das Malen mit wasserlöslichen Farben gehört zu den ältesten Maltechniken überhaupt. Aquarellieren ist prädestiniert für Mischtechniken. Heute wird es oft und gerne mit Tuschen und Aquarellstiften, Bleistiften und Kohle, Öl- und Wachsstifte zusammengebracht. Unterschiedliche Papiere oder Malgründe tragen zur diesen ungewöhnlichen Anwendung der Aquarellfarben bei. Die Aquarellmalerei im engeren Sinne (als Maltechnik unter Verwendung lasierender Farben) hat sich etwa seit dem 9. Jahrhundert kontinuierlich entwickelt. Zu einer breiten Anerkennung kam es aber erst im 18. Jahrhundert.

(9. Juli 2020)