BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

VHS-Wanderung: Befestigungen und Bergbau im Bochumer Süden

Aktuelle Pressemeldungen

Die Volkshochschule Bochum (VHS) bietet in Kooperation mit der VHS Hattingen am Samstag, 10. Juli, eine 19,5 Kilometer lange Wanderung rund um die Befestigungen und den Bergbau im Bochumer Süden an, bei der es noch freie Plätze gibt (Kursnummer 12026). Interessierte können sich bei der VHS unter der Rufnummer 0234 910-1555 oder im Internet unter www.vhs-bochum.de anmelden oder sich am Treffpunkt einfinden. Das Entgelt beträgt sieben Euro. Los geht es um 10:45 Uhr. Der Treffpunkt für die Wandernden ist im Uni-Center Querenburg auf der Fußgängerbrücke an der Haltestelle der U 35.

Nicht weit von der Ruhr-Universität liegen in ländlicher Umgebung der wohl schönste Rittersitz Bochums, Haus Laer, sowie das weniger bekannte Haus Heven. Unterhalb der Universität, am Vorbecken und am Kemnader Seeufer entlang, führt der Weg schließlich in ein früheres Bergbaugebiet und zuletzt durch den Schlosspark zu den Ruinen des alten Werdener Besitzes Haus Weitmar und seiner Hauskapelle. Die Wanderung soll etwa sieben Stunden lang dauern.

(8.Juli 2021)