BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
„Action pur“ an der Werner-von-Siemens-Schule in den Herbstferien

„Action pur“ an der Werner-von-Siemens-Schule in den Herbstferien

„Action pur“ an der Werner-von-Siemens-Schule in den Herbstferien

Auch in diesem Jahr gibt es in den Herbstferien erneut reichlich Action im Bochumer Norden. In der ersten Herbstferienwoche (14. bis 18. Oktober) präsentiert der Arbeitskreis Mobile Arbeit, koordiniert und finanziert durch das Jugendamt der Stadt Bochum, sein Angebot auf dem Schulhof der Werner-von-Siemens-Schule in der Haydnstraße im Quartier Rosenberg.

Von Montag bis Freitag stehen Kindern und Jugendlichen zahlreiche Action-Stationen kostenlos zur Verfügung. Bei hoffentlich gutem Wetter können die jungen Besucherinnen und Besucher zwischen sportlichen Stationen (Hochseilgarten, Soccercourt und Streethockey), kreativen Stationen (Wand-, Schulhofgestaltung und Sitzgelegenheitenbau) und spielerischen Stationen (Spielstraße, Aktionsstand Kinderrechte) frei wählen. Zudem wird es noch einige Informationsstände mit Mitmachangeboten von ansässigen Akteuren aus dem Quartier geben. Der Café-Anhänger „Käthe“ lädt in den Pausen zu einem kleinen Obst-Snack und Wasser, Kaffee oder Tee ein. Die jungen Gäste müssen hier nicht ihr Taschengeld ausgeben, für sie ist die Teilnahme kostenlos. Die Veranstalter freuen sich aber über eine freiwillige Spende der Eltern für die Mobile Arbeit des Arbeitskreises. Es steht eine Picknick-Ecke für mitgebrachtes Essen zur Verfügung.

Die Actionwoche findet nun im zweiten Jahr auf dem Rosenberg statt. In den folgenden Jahren wird das Format durch die Bochumer Bezirke wandern. „Schulhöfe werden hier bevorzugter Veranstaltungsort bleiben. Die Infrastruktur und der klar definierte Raum des Schulhofgeländes sind wichtige Punkte für eine gelungene Veranstaltung“, so Christoph Bachstein, verantwortlich für die Koordination des Arbeitskreises und Mitarbeiter des Jugendamtes. Die Mitglieder des Arbeitskreises sind neben dem Jugendamt der Stadtsportbund, das Fanprojekt der AWO Bochum, die AGOT - Arbeitsgemeinschaft der Offenen Türen Bochum und die Falken Bochum.

Mobile Arbeit findet vorwiegend im Sommerhalbjahr im ganzen Stadtgebiet statt. In vielen Einzeleinsätzen bei Straßen- und Begegnungsfesten, Aktionen an Jugendfreizeithäusern, Einsätzen an Bochumer Schulen und weiteren Einzelprojekten im öffentlichen Raum sind die Angebote im Einsatz. „Im Vordergrund stehen immer die Interessen von Kindern und Jugendlichen. Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Mitbestimmung und Gestaltung ihrer Lebensräume, dies möchten wir unterstützen“, erläutert Marc Pattmann von den Falken Bochum, die diesjährigen Veranstalter der Actionwoche.

Der Arbeitskreis freut sich auf die Herbstferien und lädt Groß und Klein ein, die Actionwoche zu besuchen. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Veranstaltungszeiten:

  • Montag: 12 bis 16 Uhr
  • Dienstag bis Donnerstag: 10 bis 16 Uhr
  • Freitag: 10 bis 14 Uhr

Fragen und Anregungen können an den lokalen Partner „Rosenberg Initiativ“ (Telefon: 0234 29706810 /E-Mail: info@rosenberg-initiativ.de) oder den Veranstalter „SJD – die Falken Bochum, Marc Pattmann (Telefon: 0234 333-81590 / E-Mail: pattmann@falken-bochum.de) gerichtet werden.

(7. Oktober 2019)