BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Planetarium präsentiert Skulpturen und Kunsthandwerk der Shona-Art aus Zimbabwe auf der Kuppel

Aktuelle Pressemeldungen

Zwei Skulpturen der Shona-Art

Am Freitag, 10. September, lädt das Bochumer Planetarium um 19:30 Uhr zu einem künstlerischen Ausflug nach Afrika ein. Auf der Kuppel entfaltet sich die beeindruckende Skulpturenwelt der Shona aus Zimbabwe. 

Die Steinskulpturen der Shona gehören international zu den Höhepunkten der Bildhauerei, vor allem seit einer Renaissance ab der Mitte des 20. Jahrhunderts. Es entwickelte sich eine neue Kunstbewegung. Ausstellungen in renommierten Galerien und Museen sorgen bis heute für eine internationale Anerkennung der Shona-Art. 

Die Kunst der Shona hat dank Bastian Müller-Mühlinghaus auch im Ruhrgebiet eine Heimat gefunden. Er beschäftigt sich seit langem intensiv mit dem Land, der Kultur und den Menschen in Zimbabwe und gilt als wesentlicher Förderer und Unterstützer von Shona-Art. Seine Dauerausstellung auf dem Gelände von Schloss Steinhausen in Witten vermittelt einen umfassenden Eindruck von der Vielfalt und Ausdruckskraft der inspirierenden Kunst, die von Kennerinnen und Kennern als eine der wichtigsten Kunstmanifestationen Afrikas angesehen wird. Im ansprechenden Ambiente versammelt der Galerist Skulpturen aus Serpentinstein mit dessen vielfältigen Farbnuancierungen, aus Treibholz und Upcycling-Material sowie unterschiedliches Kunsthandwerk für eine attraktive Gartenkunst.

Der Fotograf Heinrich Brinkmöller-Becker hat mit seiner Kamera die Werke der Künstlerinnen und Künstler aus dem südlichen Afrika in Witten besucht. Die animierte Projektion seiner Bilder auf der Planetariumskuppel erlaubt es, intensiv in die Welt der Shona-Kunst einzutauchen. 
Direkt im Anschluss an „Shona-Art“ beginnen die „Planetarischen Nächte“ in der Planetariums-Kuppel und im Stadtpark. Das Publikum kann nach dem Genuss afrikanischer Kunst auf der Kuppel im Stadtpark unter leuchtenden Planeten wandeln – ein Erlebnis, das den Ausflug nach Afrika noch einmal attraktiver machen sollte!

Karten für die „Shona-Art auf der Kuppel“ im Planetarium Bochum, Castroper Str. 67, kosten 10,50 Euro, ermäßigt 8,50 Euro. Interessierte können Tickets online unter www.planetarium-bochum.de oder telefonisch unter 0221 28 02 14 erwerben sowie per Mail an info@planetarium-bochum.de reservieren. Es wird auch eine Abendkasse geben. 

(6. September 2021)