BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Matteo Imbruno gastiert beim Bochumer Orgelsommer

Matteo Imbruno gastiert beim Bochumer Orgelsommer

Matteo Imbruno gastiert beim Bochumer Orgelsommer

Foto: Imbruno

Matteo Imbruno gastiert beim dritten Konzert des Bochumer Orgelsommers am Freitag, 9. August, um 20 Uhr in der Dorfkirche Stiepel, Brockhauser Straße 72. Der argentinische Organist Matías Hernán Sagreras aus Buenos Aires musste seine Mitwirkung absagen. Kurzfristig springt der Organist der berühmten Oude Kerk Amsterdam, Matteo Imnruno, ein und spielt unter anderem Werke von Gabrieli und Bach-Vivaldi. Der Eintritt zu den Konzerten beträgt zehn Euro, ermäßigt (bis 25 Jahre) acht Euro pro Person. Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

Als Titularorganist der Oude Kerk in Amsterdam ist Imbruno einer der Nachfolger des berühmten Organisten des 17. Jahrhunderts, Jan Pieterszoon Sweelinck. Gleichzeitig ist er Organist des Museum Amsterdam Hermitage und selbst einer der renommiertesten italienischen Konzertorganisten. Der berühmte Gustav Leonhardt schätzte den in Pietramontecorvino geborenen Organisten so sehr, dass er in späteren Jahren öfter gemeinsam mit ihm an zwei Orgeln konzertierte.

„Matteo Imbruno ist mehr als ein vollgültiger Ersatz,“ rühmt der künstlerische Leiter der Bochumer Orgeltage, Bochums Kirchenmusikdirektor Arno Hartmann, seinen Kollegen. „Er ist ein hervorragender  Musiker, der sein Publikum begeistern kann und ein abwechslungsreiches Programm mit Werken von Gabrieli, Bach-Vivaldi, Böhm und Bruhns mit nach Bochum bringen wird.“

Als Konzertorganist hat Matteo Imbruno bei den berühmtesten Festivals und den bedeutendsten Musikzentren Europas, Japans, Südamerikas und der Vereinigten Staaten gespielt. Er war Gastdozent am Buenos Aires Conservatory, der University of Rosario, University of Mendoza (Argentina), am Montevideo Conservatory (Uruguay), an der Arizona State University (Phoenix USA) und der Brown University (Providence USA). Matteo Imbruno unterrichtet weltweit in Master Classes und wird als Juror internationaler Wettbewerbe eingeladen. Er hat mehrere CD’s auf historischen Orgeln in den Niederlanden und Italien eingespielt und Aufnahmen für BBC Radio London gemacht. Er ist künstlerischer Leiter der „International Organ Competition Jan Pieterszoon Sweelinck“ und der „Fondazione Accademia di Musica Italiana per Organo (Pistoia)“.

(6. August 2019)