BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Internationaler Frauentag 2021 - jetzt FAIR teilen

2021 jährt sich der Internationale Frauentag am 8. März zum 110. Mal - ein Grund zum Feiern und weitermachen!

Aktuelle Pressemeldungen

Frauen weltweit erstreiten sich immer noch täglich, in einigen Teilen der Welt manchmal noch recht mühsam, Rechte und Freiheiten und stehen dafür ein. Darauf möchte der Internationale Frauentag, der in einigen (Bundes-)Ländern sogar ein Feiertag ist aufmerksam machen.

Das letzte Jahr war in weiten Teilen von der Corona-Pandemie bestimmt. Einschränkungen gehören zum Alltag und jeder und jedem wird vor Augen geführt, wie zerbrechlich manche Freiheiten sind. Familien- und Erwerbsarbeit haben sich schon vor Corona schwer miteinander vereinbaren lassen. Durch Homeschooling und eingeschränkte Betreuungsangebote steigt die Belastung in der Familie nun enorm an. Studien belegen, dass sich aktuell mehr Frauen in der Pflicht sehen z.B. ihre Arbeitszeiten zu reduzieren, um die Familienarbeit aufzufangen oder auf die Kinderkrankentage zurück zu greifen.

Neben finanziellen Aspekten liegt dieser Entwicklung vielleicht auch ein veraltetes Rollenbild zu Grunde. Das Rollenbild einer Frau, die sich allein um die Familienarbeit kümmert. Corona darf für die Rechte und Möglichkeiten der Frauen kein Rückschritt werden. Daher ist das Motto „jetzt FAIR teilen“, welches wir in Bochum aus dem letzten Jahr weiterführen, aktueller denn je! Frauen müssen auch weiterhin aktiv für ihre Rechte und Freiheiten einstehen! Die Krise hat uns auch gezeigt, in welchem Ausmaß die sogenannten systemrelevanten Berufe z.B. im Gesundheitswesen oder Einzelhandel von Frauen ausgeübt werden. Und sie hat gezeigt wie unersetzlich die Leistung von Frauen ist und wie schlecht die Bezahlung in diesen Arbeitsbereichen ist.

Im März machen neben dem Internationen Frauentag gleich zwei weitere Aktionstage auf unfaire Rollenverteilungen zwischen den Geschlechtern aufmerksam: der Equal Care Day am 1.März beschäftigt sich mit dem Thema Verteilung von Sorgearbeit sowie der Equal Pay Day am 10. März, der auf die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen aufmerksam macht.

Für Erkenntnisse dazu, wer für unsichtbare oder wenig wertgeschätzte Arbeiten Verantwortung übernimmt, gibt es auf der Homepage zum Equal Care Day den sogenannten Mental Load-Test.

Die Kampagne zum Equal Pay Day setzt in diesem Jahr auf „Game Changer – Mach dich stark für equal pay!“ Der Begriff Game Changer kommt aus dem Sport. Als Game Changer wird der Spieler oder die Spielerin bezeichnet, die das Spiel verändert, herumreißt und vielleicht sogar mit eigenen Regeln den Druck auf alle Beteiligten erhöht, sich weiterzuentwickeln.

Die Hinweise zu den Onlineveranstaltungen der Bochumer Frauenvereine und -verbände, sowie weitere Infos, auch zum Equal Care und Equal Pay Day, finden sich auf der Seite der Stadt Bochum unter https://www.bochum.de/frauenwochen.

(5. März 2021)

Statement des Oberbürgermeisters Thomas Eiskirch zum internationalen Frauentag 2021