BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Bürgergespräch zum Verkehrskonzept Hamme-Hordel-Hofstede am 10. Oktober

Bürgergespräch zum Verkehrskonzept Hamme-Hordel-Hofstede am 10. Oktober

Bürgergespräch zum Verkehrskonzept Hamme-Hordel-Hofstede am 10. Oktober

Im Sommer 2018 wurde ein Verkehrskonzept für Teilbereiche von Hamme, Hordel und Hofstede durch die Stadt Bochum beauftragt, das sich dem Verkehrsgeschehen nördlich der A40 sowie östlich und westlich der Dorstener Straße widmet. Das Bochumer Ingenieurbüro BBW (Brilon, Bondzio, Weiser) hat untersucht, wie sich private und gewerbliche Verkehre verträglich abwickeln lassen, und zwar unter Berücksichtigung aller Hauptverkehrsarten (Fuß, Rad, öffentlicher Verkehr, Pkw-Verkehr, Lkw-Verkehr).

Die bis jetzt entstandenen Maßnahmenvorschläge möchte das Ingenieurbüro zusammen mit Planern der Stadt interessierten Personen in einem Bürgergespräch präsentieren und in kleineren Gruppen diskutieren. Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 10. Oktober, um 18 Uhr im Gemeinderaum der Epiphaniasgemeinde Bochum (Autobahnkirche), Dorstener Straße 263.

Die Analyse des Ist-Zustandes greift dabei besonders auf die Erfahrung der Menschen zurück, die im Untersuchungsgebiet wohnen oder regelmäßig in den drei Stadtteilen unterwegs sind. Aktuelles zum Verkehrskonzept wird laufend auf der Internetseite http://hamme-hordel-hofstede.de veröffentlicht.

(4. Oktober 2019)