BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Musikschule lädt zu einem doppelten Duokonzert ein

Aktuelle Pressemeldungen

Das Gitarren-Duo Dennis Freundel und Michael Kronenberg
Das Gitarren-Duo Dennis Freundel und Michael Kronenberg (Quelle: Stadt Bochum)

Die Musikschule veranstaltet am Samstag, 12. Februar, um 18 Uhr im kleinen Saal des Anneliese Brost Musikforums Ruhr, Marienplatz 1, ein Doppel-Duokonzert. Es treten drei Lehrende der Musikschule und ein Gast auf. Zunächst beginnt das Gitarrenduo Dennis Freundel und Michael Kronenberg mit Werken aus verschiedenen Epochen der Gitarrenmusik. Auch Klavier- und Cembalowerke in Eigenbearbeitungen und Transkriptionen für zwei Gitarren von Felix Mendelssohn Bartholdy, Isaac Albéniz, Enrique Granados und Jean-Phillipe Rameau sind Teil des Konzerts.

Amalia Stefania Lina und Mark Kantorovic
Amalia Stefania Lina und Mark Kantorovic (Quelle: Stadt Bochum)

Den zweiten Teil bestreitet das Klavierduo Amalia-Stefania Lina und Mark Kantorovic. Sie entführen das Publikum in die deutsche und französische Romantik. Mit Rondo D 951 – Franz Schuberts im Ausdruck edlem und innigem letzten Werk für Klavier zu vier Händen –, Johannes Brahms‘ lyrisch-schwelgenden und heiter-ironischen Liebeslieder-Walzern op. 52a, und Gabriel Faurés stimmungsvoller Dolly-Suite op. 56 erwartet Interessierte ein abwechslungsreiches Programm. Der Eintritt ist frei, es gilt die 2-G-Regel.

(4. Februar 2022)