BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Gefälschte Schreiben des Ordnungsamts unterwegs

Gefälschte Schreiben des Ordnungsamts unterwegs

Gefälschte Schreiben des Ordnungsamts unterwegs

Aktuell werden Schreiben (ohne Umschlag) mit dem Kopfbogen des Ordnungsamtes der Stadt Bochum als Anwohner-Information per Einwurf in Briefkästen vor allem im Bochumer Norden verbreitet. Bei diesen Schreiben, in denen zur Meldung rechtsextremer Graffitis aufgerufen wird, handelt es sich um eine Fälschung. Empfängerinnen und Empfänger können dies unter anderem an der falschen E-Mail-Adresse (ordnungsamt.bochum.de) erkennen.

Die Stadtverwaltung rät, diese Schreiben zu ignorieren. Graffiti-Schmierereien mit rechtsextremem, ausländerfeindlichem oder antisemitischem Hintergrund sollten Bürgerinnen und Bürger stattdessen über die Homepage der Stadt Bochum im "BürgerEcho" melden: www.bochum.de/BuergerEcho.

(4. Dezember 2019)