BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Straßenbaumaßnahme auf der Universitätsstraße zwischen Südring und Alsenstraße

Straßenbaumaßnahme auf der Universitätsstraße zwischen Südring und Alsenstraße

Straßenbaumaßnahme auf der Universitätsstraße zwischen Südring und Alsenstraße

Voraussichtlich am Montag, 5. August, beginnen die Arbeiten zur Straßenbaumaßnahme „Universitätsstraße“ vom Südring bis Alsenstraße. Ein vom Tiefbauamt beauftragtes Unternehmen baut in diesem Abschnitt die Gleise aus und baut die Bushaltestelle „Buddenbergplatz“ behindertengerecht aus. Die Fahrbahn bekommt in diesem Zuge eine neue Deckschicht. Die Stadtwerke Bochum erneuern außerdem die Versorgungsleitungen. Nach Abschluss der Straßenbauarbeiten werden in beiden Richtungen auch Radfahrstreifen angelegt, so dass die Universitätsstraße nach dieser Maßnahme zwischen dem Kurt-Schumacher-Platz und der Abfahrt Universität-West durchgehend mit Radstreifen ausgestattet ist.

Die Baumaßnahme beginnt im Kreuzungsbereich der Universitätsstraße/Ferdinandstraße mit dem Rückbau der Gleise. Dies erfordert eine Sperrung des Einmündungsbereiches der Ferdinandstraße. Der Straßenverkehr in der Universitätsstraße wird eingeschränkt möglich sein. Anschließend werden die Gleise in der Universitätsstraße als Inselbaustelle rückgebaut. Die Herstellung der Deckschicht erfolgt unter einer halbseitigen Sperrung der Straße. Der Autoverkehr wird einspurig in beide Fahrtrichtungen an der Baustelle vorbeigeführt. Anlieger haben die Möglichkeit, den gesperrten Bereich in der arbeitsfreien Zeit zu befahren. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober.

(31. Juli 2019)