BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Informationstafel am Imbuschplatz erinnert an NS-Gräuel

Aktuelle Pressemeldungen

Die Gedenktafel mit Gabriele Spork und Kai Rawe

Am vergangenen Freitag nahmen Bezirksbürgermeisterin Gabriele Spork und der Leiter des Stadtarchivs, Dr. Kai Rawe, am Imbuschplatz eine neu aufgestellte Informationstafel zur Geschichte des Platzes in Augenschein. Sie befindet sich am Nordring / Ecke Imbuschplatz.

Die Tafel, die unter anderem an die Bedeutung des Platzes im Nationalsozialismus und an die Bücherverbrennung 1933 erinnert, wurde aus finanziellen Mitteln des Bezirks Bochum Mitte, mit tatkräftiger Unterstützung des Stadtarchivs, der Zentralen Dienste sowie des Technischen Betriebes beschafft und aufgestellt. Gabriele Spork: „So ist hier die Vergangenheit augenfällig. Diese Tafel ist auch eine Mahnung an die heutige Gesellschaft, auf die Demokratie aufzupassen.“ Kai Rawe ergänzt: „Geschichte findet im Raum statt. Es ist gut, dass die wechselvolle Geschichte des Imbuschplatzes nun auch vor Ort sichtbar und nachlesbar ist.“

(30. November 2021)