BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Dr.-C.-Otto-Wald und Hörsterholz in Dahlhausen sind Naturschutzgebiet

Der Dr.-C.-Otto-Wald und das Hörsterholz sind jetzt ein rechtskräftiges Naturschutzgebiet.

Auf dem Luftbild ist der Bereich des Naturschutzgebietes Dr.-C-Otto-Wald und Hörsterholz rot markiert.

Aktuelle Pressemeldungen

Das rund 66 Hektar große Areal in Dahlhausen umfasst den Dr.-C.-Otto-Wald oberhalb des Dr.-C.-Otto-Werkes bis zur Stadtgrenze Essen mit seinem Wald und zahlreichen alten Bäumen, naturnahen Bachlauf sowie wertvollen Quellgebieten. Im Osten schließt sich das Hörsterholz, mit alten Buchen in den Siepentälern und dem Hörsterholzbach an.

Ziel der Sicherstellung als Naturschutzgebiet ist es, die wertvollen Biotope und dort vorkommenden Tier- und Pflanzenarten wie Feuersalamander, Geburtshelferkröte, Wasserfrosch, Waldkauz, Kleinspecht sowie Hain-Gilbweiderich, Drahtschmiele und Waldrippenfarn zu schützen und zu entwickeln.  

Die Waldflächen haben eine hohe Immissions- und Klimaschutzfunktion in der Großstadt. Darüber hinaus dient das Gebiet zur Naherholung für die Bürgerinnen und Bürger im Bochumer Südwesten. Sie können weiterhin wandern, joggen und Radfahren mit geringen Einschränkungen: Das Verlassen der Wege ist nicht erlaubt und Hunde müssen angeleint sein.

Für das Naturschutzgebiet wurde bereits ein Pflege- und Entwicklungsplan erarbeitet, den Interessierte zusammen mit einem Text, der Entwicklungs-und Festsetzungskarte sowie dem Umweltbericht im Internet unter www.bochum.de/Umwelt- und Gruenflaechenamt/Dienstleistungen- und Infos/Landschaftsplanung  ab sofort einsehen können.

Insgesamt gibt es nun sieben Naturschutzgebiete im Bochumer Stadtgebiet. Noch in diesem Sommer soll das achte Naturschutzgebiet, „Ruhraue Stiepel“, rechtsverbindlich werden.

(30. März 2020)