BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Neue Spiellandschaft auf dem Schulhof der Gertrudisschule ist fertig gestellt

Spiellandschaft auf dem Schulhof der Gertrudisschule

Aktuelle Pressemeldungen

Die neue Spiellandschaft auf dem Schulhof der Gertrudisschule an der Vorstadtstraße steht seit heute, 3. Juni, den Schülerinnen und Schülern sowie Kindern aus dem Stadtteil offen. Da er auch nach Schulschluss eine wichtige Bewegungs-, Frei- und Spielfläche in Wattenscheid-Mitte ist, hat die Stadt die gesamte Fläche zu einem Spiel-, Lern-, und Kommunikationsort ausgebaut. Das neue Angebot umfasst ein „grünes Klassenzimmer“, Aufenthaltsbereiche sowie neue Bewegungs- und Spielangebote. Wattenscheider Kinder können sich nun auf dem Schulhof, inspiriert vom Schulmaskottchen, wie eine „Trudimaus“ fühlen, hüpfen, springen, laufen, balancieren, hangeln und klettern.

Schülerinnen und Schüler hatten gemeinsam mit ihren Lehrerinnen, Lehrern und Eltern im Sommer 2018 mit viel Begeisterung und vielfältigen Ideen ihre Wünsche für den neuen Schulhof formuliert. Diese Wünsche hat ein ausgewähltes Landschaftsarchitektur-Büro aufgegriffen und das Außengelände der Gertrudisschule neu gegliedert und mit vielfältigen Spielangeboten attraktiv strukturiert. Anfang 2019 stellte die Landschaftsarchitektin der Bezirksvertretung Wattenscheid die Planung vor und die Kinder vertraten das Vorhaben aus ihrer Sicht. Dem Projekt wurde einstimmig zugestimmt.

Im Sommer 2019 ging es dann mit zur Hilfenahme von Städtebauförderungsmitteln von Bund und Land sowie kommunalen Mitteln an die bauliche Umsetzung. Das für die Neugestaltung zuständige Umwelt- und Grünflächenamt organisierte, koordinierte, bestellte, und stimmt sich mit der Schulleitung der Gertrudisschule, dem Schulverwaltungsamt und dem Stadtteilmanagement Wattenscheid ab. Durch eine Garten- und Landschaftsbaufirma wurde auf dem Schulhof abgeräumt, ausgehoben, abgetragen und wieder neu aufgebaut, aufgefüllt, gepflastert, eingefriedet und gepflanzt. 

Nach einem Großteil der Umgestaltung konnten die Kinder nach Weihnachten 2019 den Schulhof erstmalig in neu strukturierter, aufgewerteter Form wieder nutzen. Der kleine Naturspielbereich mit Balancierband, Reckstangen und einem Amberbaumwäldchen, ein „grünes Klassenzimmer“ und der Ballspielbereich waren fertig. Den um die Spielanlage verlaufenden „Fühlweg“ hatten Kinder mit Lehrerinnen und Lehrern mit ihren Handabdrücken mitgestaltet. Mit den Füßen lassen sich auf diesem Pfad Noppen, Rillen, Kieselsteine sowie glatter und rauer Pflasterbelag in verschiedenen Farben ertasten. Vor den Osterferien 2020 begann der Aufbau der Spiellandschaft, die Kinder jetzt auch wieder als Spielplatz nutzen können.

Die Umgestaltung des Schulhofes ist Teil des Masterplans „Bewegte und bespielte Stadt Wattenscheid“. Er zielt darauf ab, die Bewegungs- und Spielmöglichkeiten in Wattenscheid Mitte zu verbessern und ist ein wichtiger Baustein des integrierten Stadterneuerungsprozesses der „Sozialen Stadt Wattenscheid“. Auch das Außengelände des Abenteuerspielplatzes an der Hüller Straße, der Kinderspielplatz an der Stresemannstraße und ergänzende Spielgeräte auf den Spielplätzen Bismarck- und Centrumplatz hat die Stadt im Zuge des Masterplans aufgewertet. So erfährt die Spiellandschaft in Wattenscheid-Mitte eine umfassende Erneuerung mit deutlicher Qualitätssteigerung.

(3. Juni 2020)