BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Lutz Lamek: Neuer Schulrat für Bochumer Förder- und Hauptschulen

Lutz Lamek: Neuer Schulrat für Bochumer Förder- und Hauptschulen

Lutz Lamek: Neuer Schulrat für Bochumer Förder- und Hauptschulen

Seit Mai 2019 ist Lutz Lamek vollständig als Schulrat in der Schulaufsicht in das Schulamt für die Stadt Bochum gewechselt. Er hat die Aufsicht über die Förder- und Hauptschulen der Stadt übernommen.

Lamek war von 2008 bis 2016 Schulleiter der Paul-Klee-Schule, Förderschule Lernen in Herne-Sodingen. Anschließend folgte ein Jahr als Schulleiter an der St. Georg Schule in Hattingen. Lutz Lamek übernahm 2017 die Schulaufsicht der Förderschulen im Hochsauerlandkreis und im Kreis Unna. 2018 wechselte er ausschließlich in das Schulamt für den Kreis Unna und übernahm zusätzlich die Schulaufsicht für die Hauptschulen. Noch im selben Jahr kamen auch die Bochumer Förderschulen dazu, nun ist der gebürtige Bochumer komplett nach Bochum gewechselt.

Seine schulformübergreifenden Aufgaben liegen neben der Fachaufsicht in den Bereichen Inklusion (Übergang Primarstufe-Sekundarstufe I), Berufsorientierung (Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“), Hausunterricht, digitale Bildung und Sprachfeststellungsprüfungen.

Lutz Lamek bereitet aktuell einen Fachtag zur Schulgesundheit als Kooperationsveranstaltung zwischen Schulamt, Gesundheitsamt und dem Rechtsamt der Stadt Bochum vor. Außerdem wirkt er mit bei der Einrichtung des „Beratungshauses Inklusion“ zusammen mit der Bezirksregierung, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe und der Stadt Bochum. Der neue Schulrat möchte darüber hinaus im Bereich der Schulverweigerung gemeinsam mit der Jugendhilfe und der Schulverwaltung aktiv werden.

(3. Juni 2019)