BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Landschafts- und Klimapark Springorum – Vorentwurfsplanung liegt aus

Landschafts- und Klimapark Springorum – Vorentwurfsplanung liegt aus

Landschafts- und Klimapark Springorum – Vorentwurfsplanung liegt aus

Rückzugsort für Tiere, Verbesserung des Stadtklimas, Mehrgenerationenplatz, neues Rundwegesystem – das ehemalige Springorum-Gelände kann und soll sich zu einem bedeutenden Landschafts- und Klimapark entwickeln. Ziel ist es nicht nur, Natur und Landschaft zu stärken, sondern auch Erholungsbereiche entstehen zu lassen sowie die Klimafunktion in diesem Bereich dauerhaft zu erhalten und für Bürgerinnen und Bürger jeden Alters nutzbar zu machen.

Jetzt ist die Vorentwurfsplanung des Landschafts- und Klimaparks Springorum durch das Planungsbüro GTL abgeschlossen. Sie wurde bereits in den politischen Gremien vorgestellt. Die Pläne zum Landschafts- und Klimapark Springorum liegen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in der Zeit vom:

7. Januar - 11. Januar 2019 (9 – 12 Uhr)
14. Januar - 18. Januar 2019 (13 – 16 Uhr)

im technischen Rathaus, Hans-Böckler-Straße 19 in der 3. Etage, Zimmer 3.2.310 zur Einsicht bereit. Anregungen und Wünsche sind herzlich willkommen.

Über geführte Spaziergänge mit Bürgerinnen und Bürgern, Gespräche mit dem Bezirk, Präsentationen in Ausschüssen und dem Naturschutzbeirat sowie einen Workshop konnten viele Hinweise, Wünsche und Anregungen aufgenommen werden. Infotafeln, nachhaltige Pflege, Blühstreifen, Alleenpflanzung An der Holtbrügge, klimaangepasste Bepflanzung sowie ausreichende Ausstattung des Geländes mit Verweilbereichen und Sitzmöglichkeiten sind einige der Bürgerwünsche.
Durch eine behutsame Aufarbeitung des Geländes soll der Natur Raum gegeben werden, sich eigenständig und vielfältig weiterzuentwickeln. Das Besondere an den Flächen ist, dass sie bereits heute einen sehr hochwertigen klimatischen Ausgleichsraum darstellen. Dieser soll erhalten und durch eine entsprechende Bepflanzung und nachhaltige Pflege weiter entwickelt werden. Dabei wird das Erscheinungsbild des Parks nicht dem einer klassischen gepflegten Park- und Grünanlage entsprechen, sondern eher den Charakter von verschiedenen Brachen mit verschiedensten Entwicklungsstadien der Vegetation annehmen und damit auch einen Beitrag zur biologischen Vielfalt leisten. Die Erschließung durch Trampelpfade kann im Sinne einer eher wilderen, ungestalteten Parkanlage bleiben.

Noch liegen viele Flächen brach, eine Nutzungsidee ist nicht erkennbar. Deshalb sollen Eingangsbereiche gestaltet werden und ein Rundwegesystem wird entstehen. Der Springorum Park stellt über den Springorumradweg einen Anlaufpunkt in der grünen Nord-Süd-Verbindung zwischen Innenstadt und Schloßpark Weitmar dar. Im Hinblick auf den noch geplanten Ausbau des Opelbahnradweges ergibt sich ein wichtiger Kreuzungspunkt im Park, der dann auch die Ost-West Anknüpfung findet. Nach Norden hin bestehen Anknüpfungen an die weitläufige Park- und Grünanlage Wiesental (Landschaftsschutzgebiet), nach Süden hin an eine grüne Wegeverbindung hoch zum Pfarrer-Halbe-Park und damit zum Stadtteilzentrum Weitmar-Mark.

Insbesondere in der Stadt Bochum, einem verdichteten Ballungsraum, ist der Erhalt und die Qualifizierung von öffentlichen Freiflächen im Sinne von nachhaltiger, klimaangepasster Aufwertung von Freiräumen von besonderer Bedeutung für die umliegenden Wohnquartiere und das Stadtbild insgesamt.

(3. Januar 2019)