BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Straßen- und Kanalarbeiten machen Rodungen im Vorfeld erforderlich

Aktuelle Pressemeldungen

Zur Vorbereitung in diesem Jahr anstehender Straßen- und Kanalarbeiten sind an einigen Stellen im Stadtgebiet Rodungsarbeiten erforderlich. Diese müssen – auch wenn die Bauarbeiten zum Teil erst im Sommer beginnen – bis Ende Februar abgeschlossen sein, um in der danach beginnenden Nistsaison keine Vögel zu gefährden. Ersatzpflanzungen kompensieren die zu fällenden Bäume.

Entlang des Grummer Bachs baut die Emschergenossenschaft einen neuen Staukanal samt Entlastungskanal. Zur Vorbereitung der Anfang Juli beginnenden Arbeiten müssen rund 30 Bäume gefällt werden. Nach Abschluss der Arbeiten werden die gefällten Bäume durch Neupflanzungen kompensiert.

Der 124 Meter lange Staukanal soll im November 2021 fertiggestellt sein. Der neue Kanal wird mit einem Durchmesser von 3,20 Metern in der Lage sein, 300 Liter Wasser in der Sekunde in das Kanalnetz abzuführen. Größere Wassermengen werden in das Regenrückhaltebecken und von dort in den Grummer/Hofsteder Bach geleitet.

Auch am Steinring wird gebaut: Nach der 2019 abgeschlossenen Erneuerung der Entwässerungsarbeiten im Steinring von der Oskar-Hoffmann-Straße bis zur Wittener Straße soll die Fahrbahn in diesem Abschnitt erneuert und beidseitig mit Radstreifen versehen werden. Zwölf Bäume müssen dafür im Vorfeld weichen – 17 werden nach Abschluss der Arbeiten an gleicher Stelle neu gepflanzt.

Weitere Bauarbeiten sind an der Krayer Straße geplant: Der Gehweg im Bereich zwischen der Straße Rüggenberg und der Stadtgrenze zu Gelsenkirchen weist erhebliche Schäden auf und ist für mobilitätseingeschränkte Menschen nicht mehr passierbar. Für eine Neugestaltung des Gehwegs mit einer durchgängigen Breite von zwei Metern bis 2,50 Metern muss der Baumbestand teilweise erneuert werden. Deshalb entfernt die Stadt 14 Pappeln, die bereits das Ende ihres Lebenszyklus´ erreicht haben. Im Grünstreifen vor dem ehemaligen Umspannwerk werden als Ersatz zwölf neue Bäume gepflanzt.

(28. Januar 2020)