BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Aktionsbündnis "wehrt" sich online - "ein Link für mehr Gerechtigkeit"

Aktuelle Pressemeldungen

Logo Aktionsbündnis "Für die Würde unserer Städte"

Das parteiübergreifende Aktionsbündnis „Für die Würde unserer Städte" hat eine Online-Petition gestartet. Der Zusammenschluss untermauert damit seine Forderungen nach einer Lösung für das Altschuldenproblem, das durch nicht ausreichend gegenfinanzierte Gesetze entstanden ist. Seit mehr als zehn Jahren kämpft das Aktionsbündnis „Für die Würde unserer Städte“ parteiübergreifend gemeinsam für eine Lösung des kommunalen Altschuldenproblems, das zum größten Teil durch nicht ausreichend gegenfinanzierte Gesetze beim Aufbau unseres Sozialstaates verursacht worden ist.
 
Fühlte sich der kommunale Zusammenschluss Dank des Vorschlages von Bundesfinanzministers Olaf Scholz zur Übernahme von 50 Prozent der kommunalen Altschulden fast am Ziel, entschied der Koalitionsschuss, statt Bundesmittel zum Abbau der Altschulden freizugeben, lieber die Zuschüsse für die Kosten der Unterkunft erheblich zu erhöhen. Das ist für die zukünftige Stabilisierung unserer kommunalen Finanzen äußerst hilfreich. Die weiterhin zwingend erforderliche Altschuldenhilfe muss nun durch die Länder erfolgen, um uns von den unverschuldeten Lasten der Vergangenheit zu befreien.
 
„Deshalb rufen wir zur Teilnahme an einer Online-Petition auf, sowohl über die Social-Media-Plattformen, als auch über die klassischen Medien“, so Kämmerin Dr. Eva-Maria Hubbert. „Das Aktionsbündnis braucht Unterstützung, denn wir alle in NRW brauchen moderne zukunftsfähige Schulen, mehr Kita-Plätze, attraktive Mobilitätsangebote und all dies möglichst klimafreundlich. Dies können wir Kommunen nur leisten, wenn wir eine bessere Finanzausstattung durch das Land erhalten.“
 
Das parteiübergreifende Aktionsbündnis „Für die Würde unserer Städte“ kämpft hierfür. Unterstützen Sie unsere Forderungen an das Land mit Ihrer Unterschrift bei unserer Online-Petition.
 
Zum Start der Online-Petition hatten das Aktionsbündnis und die Stadt Duisburg für den 27. August 2020 in das Foyer des Duisburger Opernhauses eingeladen.
 
Hier kann man sich online beteiligen: https://www.change.org/Aktionsbündnis

(28. August 2020)