BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Stadt Bochum beginnt drei große Straßenbauprojekte im Frühjahr

Abschnitt der Castroper Straße

Aktuelle Pressemeldungen

Die Stadt Bochum verbessert den Zustand an drei größeren Straßen im Stadtgebiet. Im kommenden Frühjahr beginnen auf der Castroper Straße, der Königsallee und dem Harpener Hellweg Straßen- und Kanalbauarbeiten.

Die Arbeiten an der Castroper Straße finden im Bereich Klinikstraße und Nordring statt und dauern bis zum Jahresende 2024 an. Die ungenutzten Straßenbahngleise wurden bereits entfernt, die Fahrbahndecke wird erneuert. Zusätzlich werden Rigolen eingebaut, um so Regenwasser aufzufangen, den Überflutungsschutz erhöhen und die Bäume entlang der Straße zu bewässern. Ein in der Mitte der Fahrbahn installiertes Regenrückhaltebauwerk soll verhindern, dass der Schwanenmarkt bei Starkregen überflutet wird. Im Zeitraum der Bauphase kann der Verkehr weiterhin in beide Richtungen verlaufen. Die Kosten für die Straßen- und Kanalbauarbeiten belaufen sich auf rund 9,2 Millionen Euro.

An der Königsallee erstrecken sich die Bauarbeiten in zwei Abschnitten von der Wohlfahrtstraße bis zur Arnikastraße. Während der Bauphase ist ebenfalls ein Fahrstreifen je Richtung nutzbar. Die Arbeiten laufen bis April 2025, wobei der Abschnitt zwischen Wohlfahrtstraße und Wasserstraße bereits im April 2023 abgeschlossen werden soll. Zusätzlich wird die Schulbushaltestelle im Bereich des Rechener Parks von der Königsallee in den Waldring verlegt. Hier entsteht eine komplett neue Haltestelle. Die Baukosten betragen rund 9,1 Millionen Euro.

Der Harpener Hellweg wird vom Schleipweg bis zur Maischützenstraße ausgebaut. Dies beinhaltet bessere Nutzungsmöglichkeiten für Fußgänger und Radfahrende. Der Harpener Hellweg ist zu Beginn für einige Wochen per Baustellenampel in beide Richtungen befahrbar. Danach wird es dort eine Einbahnstraße in Richtung Innenstadt mit entsprechend ausgeschilderten Umleitungen geben. Der Arbeitszeitraum erstreckt sich bis Ende 2023. Hier betragen die Baukosten insgesamt rund 3,3 Millionen Euro.

Die Infrastruktur für den Radverkehr ist bei allen Baumaßnehmen besonders im Fokus. Dazu entstehen jeweils Radstreifen in beide Fahrtrichtungen. Auch die Baumbilanz ist positiv. Es werden 54 neue Bäume gepflanzt wobei nur 43 entfernt werden müssen. 

(27. Januar 2022)