BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Bücherei Wattenscheid zeigt impressionistische Bilder

Bücherei Wattenscheid zeigt impressionistische Bilder

Bücherei Wattenscheid zeigt impressionistische Bilder

Von Freitag, 1. März, bis Freitag, 29. März, zeigt Künstlerin Andrea Jansen in der Bücherei Wattenscheid im Gertrudis-Center, Alter Markt 1, in ihrer Ausstellung „Unterwegs“ impressionistische Acryl- und Ölmalerei. Die offizielle Vernissage folgt am Freitag, 22. März, um 18.30 Uhr in Anwesenheit der Künstlerin. Für die musikalische Gestaltung sorgt dabei die Musikschule „WaterSongs“ unter Carsten Jansen, zusammen mit den Musikern Marvin Feldmann, Stephan Wocial und Jürgen Bendig. Interessierte können die Ausstellung während der Öffnungszeiten der Bücherei Wattenscheid besuchen: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

In den Bildern zeigt Jansen Grachten, Täler, Wälder, aber auch städtische Momentaufnahmen: Asphalt, Autos sowie Menschen in ihrem urbanen Umfeld. Dies alles gestaltet sie zu realistisch gegenständlicher Malerei mit leuchtend-intensivem sowie impressionistisch-freizügigem Farbauftrag. Aus Andrea Jansens Bildern spricht der deutliche Wunsch, über ihre Malerei Dinge zu erfassen und die beobachtete Welt nach eigenem Ermessen wiederherzustellen. Auf der Leinwand erscheint mehr als nur das bloße Abbild von Gesehenem – es ist die Impression beobachteter Wirklichkeit.

(27. Februar 2019)