BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
Aktuelle Pressemeldungen

Das erste Barcamp, Office für alle und Digitalisierung an Schulen – drei Meilensteine für die Bochumer Schullandschaft, der Medienentwicklungsplan läuft.

Barcamp, Office für alle und Digitalisiereung an Schulen von links Guido Gallenkamp, Dietmar Dieckmann und Schulleiter Walter Sembritzki.

Aktuelle Pressemeldungen

Vor genau einem Jahr tagte der Schulausschuss in der Hans-Böckler-Realschule und brachte den Medienentwicklungsplan auf den Weg. Bis 2024/25 fließen rund 30 Millionen Euro in die Digitalisierung der 80 Schulen an 93 Standorten. Heute, Mittwoch, 26. August, ein Jahr später, war Schuldezernent Dietmar Dieckmann wieder dort. Denn die Hans-Böckler-Realschule wurde heute ans superschnelle Breitband-Netz angeschlossen. Die Stadt Bochum hat in Vorleistung sämtliche weiterführende Schulen mit superschnellen Internetanschlüssen ausgestattet. 23 sind bereits angeschlossen, neun folgen in den nächsten Tagen, drei sind bis spätestens zu den Herbstferien angeschlossen. Eine gute Bilanz. „Die Schulen brauchen schnelle Datenleitungen“, so Dietmar Dieckmann. „Wir sorgen dafür, dass die Digitalisierung der Schulen weitergeht.“

Das gilt auch für die weitere Ausstattung. Um in Corona-Zeiten das „Lernen auf Distanz“ weiter umsetzen zu können, erhalten alle Lehrerinnen und Lehrer und alle Schülerinnen und Schüler ein Office-365-Paket. „Fitte Schulen können Office-365 sofort nutzen, die anderen Schulen machen wir fit“, so Dieckmann. Sein Lob geht an die Schulen: „Die Bochumer Schulen haben kreativ auf die Herausforderungen durch Corona reagiert.“ Deshalb sei es jetzt umso wichtiger, gute Voraussetzungen für die weitere Digitalisierung zu schaffen.

Walter Sembritzki, Schulleiter der Hans-Böckler-Realschule, meinte: „Digitalisierung können wir nur gemeinsam schaffen.“ Er lobte die Unterstützung der Stadt, sieht aber im zuständigen Schulministerium Handlungsbedarf. „Es müssen die gleichen Bedingungen und Ausstattungen für alle Schulen gelten.“

Für die Bochumer Schulen arbeitet die Stadt weiter intensiv daran und geht einen neuen Weg: zum ersten Mal findet ein Barcamp statt. Am kommenden Samstag sind alle Bochumer Schulen eingeladen, sich dort weiter zu vernetzen und noch mehr digital zu arbeiten. In der Jahrhunderthalle Bochum finden unter Hygienebedingungen „Sessions“ zu unterschiedlichen Themen rund um die Digitalisierung statt. Alle Lehrerinnen und Lehrer haben die Möglichkeit, dem Barcamp virtuell zu folgen und sich über einen Livestream in die Diskussionen einzubringen. Oberbürgermeister Thomas Eiskirch eröffnet das Barcamp.

(27. August 2020)