BOP Freizeit & Vereine Informationen Fabrik Pinnwand Ausweis Lesen Frauen und Beruf Frauen und Bildung Reisepass Medizin Helfen Haus Callcenter Familienzuhause Großvater Erziehung Familie mit Kind Verlobung Erde Tod Bau Zertifikat Katze Auto Datum und Uhrzeit Abmachung Wegweiser Vertrag Bus Nachwuchs Bürgerecho Facebook Twitter YouTube Instagram Flickr E-Mail nachladen nach unten Panorama Service Regeln Aktuelles Wissen Marktplatz Finanzen & Gebühren Umwelt & Klima Logout Vorreiterin Talentschmiede Wissenschaft Kultur Großstadt Kompetenzen Kompass Projekte Sportehrung: Abstimmung Sportehrung: Kriterien Sportehrung: Meldeformular Sportehrung: Rückblick
„Moby Dick“ im Musikforum

„Moby Dick“ im Musikforum

Das Bild zeigt die jungen Schauspieler des Stückes "Moby Dick".

„Moby Dick“ im Musikforum

Das musikalische Stück „Moby Dick“ nach Herman Melville feiert am Freitag, 6. Dezember, um 20 Uhr im kleinen Saal des Anneliese Brost Musikforums Ruhr, Marienplatz 1, Premiere. Die Produktion des Ensembles „Familie Rangarang“ von c.t.201 vom Freien Theater Köln in Kooperation mit der Musikschule Bochum und der Flüchtlingshilfe Weitmar beschäftigt sich mit der Frage nach Anpassung oder Widerstand und wird gefördert durch „Interkultur Ruhr“. Für die Musik sorgt das Ensemble „Feveran“. Karten kosten zwölf Euro, ermäßigt acht Euro. Gruppen ab fünf Personen zahlen fünf Euro. Sie können per Mail an mobydick@ct201.de reserviert werden und sind auch an der Abendkasse erhältlich. Interessierte können „Moby Dick“ auch am Samstag, 7. Dezember, und Sonntag, 8. Dezember, jeweils um 20 Uhr, sehen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter auf www.ct201.de.

(26. November 2019)